POLITIK
09/11/2018 10:07 CET | Aktualisiert 09/11/2018 12:08 CET

Merkel-Nachfolge: Laut Umfrage gibt es plötzlich neuen Favoriten

Top-News To Go.

Im Video oben: Diese Szenarien in der Merkel-Nachfolge sind möglich. 

► Laut einer aktuellen Umfrage hat die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer im Rennen um den Parteivorsitz plötzlich die Nase vorn.

► Unter den Unionsanhänger liegt AKK im ZDF-“Politbarometer” mit 35 Prozent knapp vor ihrem Kontrahenten Friedrich Merz mit 33 Prozent – Jens Spahn ist hingegen mit 23 Prozent abgeschlagen.

► Beim Parteitag in Hamburg am 7. Dezember wird die Entscheidung fallen, wer der neue Vorsitzende der CDU wird – und damit den zukünftigen Kurs der Christdemokraten nach der Ära Merkel bestimmt.

So entschieden sich die anderen Befragten:

Auch in der Gesamtbevölkerung liegt die Saarländerin vorne.

Wenn man alle Befragten betrachtet, so erhält Kramp-Karrenbauer der Umfrage zufolge 31 Prozent, während Merz nur auf 25 Prozent kommt. Spahn bleibt mit 14 Prozent abgeschlagen.

In einer Umfrage des Institus YouGov zeichnete sich Ende Oktober zumindest in der deutschen Bevölkerung noch ein anderes Stimmungsbild: Demnach lag Merz mit 21 Prozent knapp vor Kramp-Karrenbauer mit 18 Prozent. Spahn erreichte nur 6 Prozent.

Was ihr noch wissen müsst:

Nach den Landtagswahlen in Bayern und Hessen hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt, den CDU-Parteivorsitz abgeben zu wollen. Gleichzeitig wolle sie aber bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleiben.

Den Verzicht auf eine weitere Kandidatur als Parteispitze finden laut dem Politbarometer 78 Prozent aller Befragten gut – nur 18 Prozent nicht.

Eine Mehrheit von 63 Prozent findet es außerdem gut, wenn Merkel bis zum Ende der regulären Legislaturperiode 2021 Bundeskanzlerin bleibt.

(lp)