POLITIK
07/12/2018 18:46 CET | Aktualisiert 07/12/2018 20:02 CET

Kramp-Karrenbauer: In ihrer ersten Rede als CDU-Chefin richtet sie einen Appell an ihre Partei

"Diese Aufschwung muss weiter gehen."

Florian Gaertner via Getty Images
Annegret Kramp-Karrenbauer ist die neue CDU-Chefin. 
  • Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihre erste Rede nach der Wahl zur Vorsitzenden mit einem Appell an die eigene Partei verbunden. 
  • Außedem machte sie Merz und Spahn ein Angebot. 

517 Stimmen. 

Mit diesem Ergebnis wurde die bisherige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Parteivorsitzenden gewählt.

In ihrer ersten Rede nach der Verkündung des Ergebnisse wirke Kramp-Karrenbauer sichtlich bewegt. Mit Freudentränen in den Augen bedankte sie sich bei ihren Gegenkandidaten Jens Spahn und Friedrich Merz für einen fairen Wettbewerb um den Vorsitz der CDU.

Sie richtete auch einen Appell an ihre eigene Partei: “Diese Aufschwung muss weiter gehen, mit dem Ziel, das uns alle eint: Nämlich die Union als die große Volkspartei der Mitte zu erhalten.”

Und weiter: 

“Ich würde mich sehr freuen, wenn sowohl Jens Spahn, als auch Friedrich Merz gemeinsam an dieser Aufgabe mitarbeiten. Das ist das, was die Mitglieder erwarten. Für beide ist ein Platz in der Partei.”

Nachdem Merz und Spahn ihr gratuliert hatten, holte Kramp-Karrenbauer noch einmal ihre beiden vormaligen Konkurrenten auf die Bühne. um ein Zeichen der Geschlossenheit nach den Wochen des Wettstreits zu setzen. 

Screenshot

Die frühere saarländische Ministerpräsidentin hatte sich in einer Stichwahl gegen Merz durchgesetzt. Kramp-Karrenbauer erhielt 517 der 999 abgegebenen gültigen Stimmen, Merz 482. Nötig war eine Mehrheit von 500 Stimmen. Gesundheitsminister Jens Spahn war nach dem ersten Wahlgang ausgeschieden.

Mit Material der dpa.