ENTERTAINMENT
16/07/2018 19:02 CEST | Aktualisiert 17/07/2018 10:56 CEST

Körpersprache-Expertin: So verstehen sich Meghan und Kate wirklich

Konkurrentinnen oder beste Freundinnen?

  • Eine Körpersprache-Expertin hat den jüngsten gemeinsamen Auftritt von Herzogin Kate und Herzogin Meghan analysiert.
  • Die Szenen bei ihrem Besuch in Wimbledon sollen Aufschluss über die persönliche Beziehung der royalen Ehefrauen geben.
  • Oben im Video: Herzogin Meghan besucht Wimbledon – alle machen sich nur über ihr Outfit lustig.

Am vergangenen Wochenende zeigten sich Herzogin Kate und Herzogin Meghan das erste Mal gemeinsam ohne ihre Ehemänner der Öffentlichkeit.

Die beiden Frauen besuchten das Frauentennis-Finale zwischen Angelique Kerber und Serena Williams in Wimbledon.

► Die Expertin für Körpersprache, Judi James, hat den Auftritt der beiden Frauen analysiert. Der britischen Zeitung “Daily Mail” sagte sie: 

“Die beiden wirken wie ein Spiegelbild und der gleiche Ausdruck von Glück und Aufregung in ihren Gesichtern signalisiert eine wachsende Freundschaft zwischen den beiden Frauen.”

► Laut James sind Herzogin Kate und Herzogin Meghan auf dem besten Weg nicht nur Schwägerinnen zu sein, sondern auch Freundinnen.

In der Vergangenheit berichten viele, dass zwischen den beiden Frauen ein Konkurrenzkampf herrsche.

Davon sei laut James nichts zu erkennen. Ihre Beobachtungen beweist sie mit vier Beispielen.

Mehr zum Thema:  Herzogin Kate gesteht Meghan, wie schwer sie es mit Prinz Louis hat

1. Auftritt nach royalem Protokoll

Die Duchess of Cambridge hält sich bei jedem ihrer Auftritte an die royalen Regeln. Die Expertin glaubt daher, dass sich Meghan bei ihrer Schwägerin Ratschläge einholt und sie genau mustert.

Das alles, um beim nächsten Auftritt keine Fehler zu machen. 

Royal-Neuling Meghan lernt immer noch dazu. So wie sie Kate ansieht, lässt darauf deuten, dass sie sich von ihrer Schwägerin Tipps geben ließ.

Toby Melville / Reuters
Herzogin Meghan mustert Kate und beobachtet ihr Auftreten.

2. Gemeinsames Lachen

James erklärt, dass sich Herzogin Kate in der Nähe von Meghan offenbar entspannen kann. “Sie schloss sich dem Spaß ihrer Schwägerin an”, anaylsiert die Expertin mehrere Szenen, in denen beide lachend zu sehen sind.

“Kates hochgezogenen Wangen und die Lachfalten rund um ihre Augen zeigen, dass ihre Freude echt ist. Es beweist, dass die Frauen gemeinsam Spaß haben.”

PA Wire/PA Images
Kate und Meghan scheinen ihren gemeinsamen Nachmittag zu genießen.

3. Nähe und Zutraulichkeit

Laut James habe sich Prinz Harry schon vor langer Zeit zur Aufgabe gemacht, Herzogin Kate bei öffentlichen Auftritten zum Lachen zu bringen. James sagt:

“Meghans Lachen und ihre flüsternde Pose mit der Hand vor ihrem Mund deuten auf gemeinsamen Spaß und einen engen Austausch hin.”

PA Wire/PA Images
Kate und Meghan wirken sehr vertraut.

4. Ähnliche Denkweise

Während des Spiels schmiegen sich die Frauen eng aneinander. Laut der Expertin bedeutet das, dass die Herzogin Kate und Herzogin Meghan eine enge Beziehung pflegen und ähnliche Denkweisen hinsichtlich verschiedener Themen haben.

Karwai Tang via Getty Images
Die Frauen sollen in vielerlei Hinsicht ähnliche Denkweisen haben.

Von Konkurrenzkampf also keine Spur.

Ganz im Gegenteil: Kate und Meghan haben eine enge Verbindung, die in Zukunft noch intensiver werden könnte.

Mehr zum Thema:  Das verrät Meghans Körpersprache beim Termin mit der Queen

(lp)