NACHRICHTEN
28/10/2018 17:59 CET | Aktualisiert 28/10/2018 18:00 CET

Köln: Unbekannter legt Köder mit Rasierklingen aus – Polizei sucht Zeugen

Eine Hundebesitzerin konnte ihr Haustier vor Verletzungen bewahren.

Greenseas via Getty Images
Fast hätte ein Hund den mit Rasierklingen präparierten Köder gefressen (Symbolbild).
  • Ein Unbekannter hat in einem Kölner Waldstück mit Rasierklingen präparierte Frikadellen ausgelegt.
  • Beinahe hätte sich ein Hund daran verletzt.

Hunde kann man mögen oder nicht – auf was für schaurige Einfälle jedoch manch ein Tier-Hasser kommt, lässt einen geradezu sprachlos werden.

Ein Unbekannter hat in einem Kölner Waldstück mit Rasierklingen präparierte Frikadellen ausgelegt. Damit wollte er offensichtlich umherlaufenden Hunden schaden. 

Mehr zum Thema: Hunde-Rettung: Polizei betritt verwahrlostes Haus und findet 71 Tiere

Eine Hundebesitzerin konnte ihr Haustier in letzter Sekunde retten

Eine Kölnerin konnte ihren Hund, der am Samstagmorgen einen Köder aufgegriffen hatte, im letzten Moment vor schweren Verletzungen bewahren. 

Glücklicherweise hatte sie gleich gesehen, dass ihr Haustier eine der Frikadellen fressen wollte und hat sie ihm sofort aus dem Maul gezogen. Erst dann entdeckte sie die Rasierklingen. 

Ob sich die Frau an der präparierten Frikadelle verletze ist unklar. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. 

► Wer beobachtet hat, ob jemand die gefährlichen Köder in Köln-Roggendorf/Thenhoven auslegt hat, soll sich bitte umgehend bei der Kölner Polizei melden.

Die Beamten bitten um Hinweise per Telefon unter der Nummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de (Kriminalkommissariat 57).