NACHRICHTEN
08/03/2018 17:26 CET | Aktualisiert 08/03/2018 17:26 CET

Köln: Frau kauft Fremdem Essen – dann bedroht er plötzlich ihre Tochter

Der Mann sagte der Frau, dass er seit Tagen nichts gegessen habe.

  • Ein Mann hat in Köln das Mitleid einer Touristin ausgenutzt und ihre Tochter bedroht, um sie ausrauben zu können
  • Jetzt sucht die Polizei nach dem Unbekannten

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Räuber. Der Unbekannte steht im Verdacht, in der Nacht zum 23. Januar 2018 in Köln-Mülheim versucht zu haben, Schmuck von einer Frau und ihrer Tochter zu rauben.

► Dabei soll der Mann die 13-jährige Tochter der 47-Jährigen ergriffen und gedroht haben, ihr etwas anzutun.

Dabei wirkte er zunächst offenbar gar nicht gefährlich.

Der Mann sagte der Frau, dass er seit Tagen nichts gegessen habe

► Gegen 2 Uhr hatte der Tatverdächtige laut Polizeibericht die beiden auf einem Bahnsteig am Düsseldorfer Hauptbahnhof angesprochen und um Hilfe gebeten.

Der Mann sagte Mutter und Tochter, dass er schon seit Tagen nichts gegessen habe. Die 47-Jährige hatte ihm daraufhin etwas zu Essen gekauft.

Danach stiegen alle drei gemeinsam in den Zug in Richtung Köln. Die Touristinnen aus Schweden wollten zu Verwandten in Kalk.

Auf Anraten des Unbekannten stiegen die Schwedinnen, die sich in der Gegend nicht auskannten, in Köln-Mülheim aus.

Mehr zum Thema: Köln: Junge wird Rucksack geklaut – dann starten Studenten eine Aktion

Er bedrohte das 13-jährige Mädchen

Der Mann folgte den beiden auf den Bahnsteig und riss plötzlich das 13-jährige Mädchen von hinten an sich, hielt es fest und forderte die Mutter auf, ihren Schmuck herauszugeben.

Die gab aber nicht nach. Die 47-Jährige schrie stattdessen laut um Hilfe

Der Angreifer ließ von dem Mädchen ab und rannte ohne Beute in Richtung Frankfurter Straße weg.

► Die beiden Überfallenen beschrieben den Mann als eher klein, recht jung und sehr dünn.

► Auffällig seien drei Ohrringe in einem Ohr und viele Tätowierungen, unter anderem einen großen Diamanten auf dem Handrücken gewesen. Seine Haare seien kurz und dunkel mit blonden Strähnen gewesen.

► Hinweise zu dem unbekannten Mann nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(cho)