NACHRICHTEN
08/04/2018 11:29 CEST | Aktualisiert 09/04/2018 20:26 CEST

Ikea: Frau regt sich über Toilettensitz auf – bis sie ihren Fehler bemerkt

Ein Griff ins Klo.

  • Die Engländerin Marie Stent war außer sich, als sie ihren Ikea-Kauf zuhause auspackte
  • Erst als ihre Tochter zu Hilfe kam, erkannte sie ihren eigenen Fehler
  • Im Video oben: Ist es erlaubt, Ikea-Bleistifte mitzunehmen?

Deutsche verbringen pro Jahr zusammengerechnet fast eine ganze Woche auf der Toilette. Man könnte also durchaus behaupten, dass nur wenige Entscheidungen die Lebensqualität so sehr beeinflussen, wie die Wahl des richtigen Toilettensitzes. 

Marie Stent aus England war deshalb äußerst glücklich, als sie bei Ikea das vermeintlich richtige Modell gefunden hatte. Komfortabel und in schlichtem Weiß gehalten.

“Sie versuchte, es zu akzeptieren”

Als sie mit ihrem neuen WC-Sitz zuhause ankam, war sie offenbar so überzeugt von ihrem Kauf, dass sie die Rechnung sofort wegwarf. Beim Auspacken des Sitzes erlebte sie dann aber die Überraschung: Der Sitz erstrahlte in leuchtendem Babyblau. Marie war verärgert. 

Ihre Tochter postete ihre Version der Geschichte auf Twitter: “Meine Mutter hat einen Toilettensitz von Ikea gekauft, kam nach Hause und drehte komplett durch, weil der Sitz blau ist und sie die Rechnung bereits weggeworfen hatte. Über 30 Minuten lang hat sie versucht, ihre neue blaue Toilette zu akzeptieren. Bis ich kam und die Anweisungen gelesen habe.”

Ihre Tochter zog einfach nur die Schutzfolie ab und rettete ihrer Mutter sowohl den Tag, als auch den Toilettensitz. 

Das Problem mit dem Ikea-Klodeckel

Die Geschichte ging in den sozialen Netzwerken viral und viele andere Twitter-Nutzer teilten ähnliche Erfahrungen. 

Twitter-Nutzerin Kelly schreibt, dass sie in einem Ikea in Dublin eine vergleichbare Beschwerde erlebt habe.

Jemand habe bemängelt, dass sich die blaue Farbe ihrer Küchenfront löste. Die blaue Küche hätte man ihm zwar fälschlicherweise zugeschickt, trotzdem wollten er sie so behalten, wie sie war. Dass das Ablösen der Farbe einfach nur die löchrige Schutzfolie war, war ihm nicht bewusst. 

Die Mutter von Nutzer Dave ging sogar so weit, dass sie die Folie wissentlich nicht von ihrer Geschirrspülmaschine entfernte. Erst nach einem Jahr konnte sie davon überzeugt werden, sich von der Farbe zu trennen. 

(lp)