BLOG
17/01/2018 14:18 CET | Aktualisiert 01/02/2018 16:14 CET

An alle Klugscheißer, die denken, dass ich mein Kind falsch erziehe

"Wie ihr euch anmaßt, uns zu bewerten, obwohl ihr uns nicht ansatzweise kennt."

Markus Brandl
Markus Brandl kann die Sprüche von anderen Menschen nicht mehr hören. 

Heute möchte ich einfach mal “Danke” sagen. An all die Klugscheißer, die uns Eltern freundlich darauf aufmerksam machen, dass der Euro für das Cars Kinderfahrgeschäft im Einkaufszentrum doch pure Verschwendung sei.

Man könne das Geld doch viel besser anlegen. Ein Sparbuch für das junge Kind. Da habe es mehr von.

Wir sollten lieber in direkte Bindungszeit (!) mit unserem Kind investieren - eins zu eins Gespräche, die sind der Schlüssel. Dies rege das Gehirn an und führe am Ende zu Top Leistungen. Danke, dass ihr so beherzt an die Karriere unserer Kinder denkt.

Ein Überraschungs-Ei ruiniert den Charakter des Kindes

Ich sage “Danke” an die Korinthenkacker, die uns darauf hinweisen, man solle an der Supermarktkasse auf keinen Fall Süßigkeiten für das Kind kaufen. Erst recht nicht, wenn das Kind den Einkauf sieht.

So ein Überraschungs-Ei könne den Charakter eines Kindes völlig ruinieren. Das Kind merke sich den Zucker-Kauf (!) und wird beim nächsten Mal noch mehr fordern.

Mehr zum Thema: An die Frau im Baumarkt: Es schockiert mich immer noch, wie Sie meine Kinder behandelt haben

Eine leckere, rohe Karotte zum Knabbern würde das Kind schließlich genauso glücklich machen. Außerdem setzt das die Grundlagen für einen perfekten BMI. Wir würden doch schließlich kein fettes Kind wollen, oder etwa doch? Danke, dass Euch die Gesundheit unserer Kinder so wichtig ist.

Nicht zu vergessen die Schlaumeier, die, sobald wir unseren Kindern das Smartphone auch nur für eine Millisekunde in die Hand drücken, sofort auf uns zustürmen, um uns darauf hinzuweisen, wie schädlich es sei, Kinder vor den Bildschirm zu setzen.

Ein Donald Duck Cartoon auf YouTube kann zu ADS führen

Danke, dass ihr uns klar machen wollt, dass dies der Entwicklung unseres Kindes ernsthaft schaden wird. Unser Kind würde sich schließlich nur eines wünschen: positive Stimulation.

Ein Donald-Duck-Cartoon auf YouTube kann zu ADS führen. Und wenn unser Kind lacht, weil Chip und Chap gerade Popcorn von Donald geklaut haben, dann weint das Kind eigentlich. Innerlich.

Mehr zum Thema: Liebe Eltern, seid doch mal ehrlich: Das mit der achtsamen Erziehung ist eine Lüge

Unser Kind könne komplexe Gefühle noch nicht richtig kanalisieren – Burnout ist die Folge. Danke, dass Ihr verhindern möchtet, dass unser Kind ein ADS-Patient mit Burnout wird.

Meine lieben Besserwisser, es ist einfach klasse, wie ihr euch ungefragt in unsere Erziehung, nein, in unser Leben einmischt. Wie ihr euch anmaßt, uns zu bewerten, obwohl ihr uns nicht ansatzweise kennt. 

Ihr stellt euch dämlich grinsend vor uns

Danke, dass ihr kein Geheimnis daraus macht, wie penetrant ihr uns zunächst beobachtet. Danke, dass ihr vorab untereinander erstmal ausreichend tuschelt, um den gemeinsten Kommentar vorzuformulieren.

Danke, dass ihr euch dann dämlich grinsend vor uns stellt. Danke, dass ihr natürlich nur helfen wollt. Danke, dass ihr an uns glaubt, noch gute Eltern werden zu können, natürlich nur durch euren Support.

Danke, dass ihr euch nicht mit eurem eigenen Scheiß auseinandersetzt, sondern lieber uns auf die Nerven geht. Danke, dass ihr diesen Text lest und beim nächsten Mal hoffentlich zweimal überlegt, ob ihr ungefragt andere Eltern belehren möchtet. 

Ihr dürft diesen Text gerne teilen.
Markus

Markus Brandl veröffentlicht regelmäßig Texte auf seiner Facebook Seite. Hier geht es zum Abo.

Im Video unten: Eine Psychologin erklärt, warum Eltern aufhören sollten ihre Kinder zu verweichlichten Menschen zu erziehen