ENTERTAINMENT
19/02/2018 15:45 CET | Aktualisiert 20/02/2018 18:19 CET

Früher war er ein Mädchenschwarm: So sieht Echt-Sänger Kim Frank heute aus

Er ist nicht mehr wiederzuerkennen.

  • Sänger Kim Frank war in den 90ern ein Teenie-Schwarm und mit seiner Band Echt äußerst erfolgreich
  • Heute arbeitet er als Regisseur und Autor
  • Im Video oben seht ihr, wie sehr sich Kim Frank seitdem verändert hat

In den 90ern hat er mit seinen Bandkollegen von Echt die Herzen vieler weiblicher Teenies höher schlagen lassen. Die Rede ist von Kim Frank. Mit dem Hit “Du trägst keine Liebe in Dir” gelang dem damals 17-jährigen mit seiner Band im September 1999 der große Durchbruch. Die Single war 20 Wochen lang in den Deutschen Charts und wurde mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet. 

Trennung im Jahr 2002

Mehrfach zierte Kim Frank das Cover der “Bravo” und wurde damit Ende der 90er zum absoluten Mädchenschwarm. Die fünf Jungs von Echt fielen damals aber auch mit Unfug auf: Sie joggten beispielsweise nackt über die rote Meile in Hamburg.

Nach weiteren Hits wie “Weinst Du” und “Junimond” trennte sich die Popgruppe aus Flensburg im Jahr 2002. Im Jahr 2007 erschien Kim Franks Solo-Album “Hellblau”, das nur mäßig erfolgreich war. 

Ausgezeichneter Regisseur

Heute ist Kim Frank nicht mehr wiederzuerkennen. Der 35-Jährige trägt lange Haare, eine Brille und sein Stirn ist ziemlich hoch geworden. Mittlerweile singt er nicht mehr und arbeitet erfolgreich als Regisseur und Autor.

Unter anderem drehte er das Musikvideo zu Udo Lindenbergs Hit “Durch die schweren Zeiten”. Im April 2016 wurde Frank für das Video mit dem Echo für das beste nationale Musikvideo ausgezeichnet. Außerdem drehte er Musikvideos für Andreas Bourani und Mark Forster. 

Derzeit arbeitet Frank an seinem Debütfilm “Wach”. In dem Film geht es darum, dass zwei Freundinnen so lange wach bleiben wollen, wie es nur geht - und das ohne Drogen. Die Dreharbeiten dafür beginnen im März, wie Frank auf seinem Instagram-Account verrät. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest.