ENTERTAINMENT
05/07/2018 09:10 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 09:18 CEST

WM 2018: War Streit zwischen Hummels und Khedira ein Grund für das WM-Aus?

Reibungen innerhalb der Mannschaft vor dem letzten Spiel

  • Das Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft beschäftigt weiterhin die Nation.
  • Mögliche Gründe für das frühzeitige WM-Aus erfahrt ihr im Video oben.

Noch immer hat Deutschland mit dem frühzeitigen WM-Aus der Nationalmannschaft in der Vorrunde zu kämpfen. Während die Nationalspieler derzeit im Urlaub Kraft sammeln, listet das Sportmagazin “Kicker” weitere mögliche Gründe für das frühe Ausscheiden auf.

So soll es zwischen Mats Hummels und Sami Khedira vor dem entscheidenden Spiel zu Streitigkeiten gekommen sein. Beide Führungsspieler hätten große Probleme in der Kommunikation miteinander, heißt es. Derartige Reibungen innerhalb der Mannschaft hätten offenbar die nötige Energie im Team geraubt. 

Mehr zum Thema: Nach WM-Debakel: Hummels spricht aus, was monatelang viele ignorierten

Streit um Toni Kroos

Im Spiel gegen Südkorea fielen später beide Spieler aus. Hummels aus gesundheitlichen Gründen und Khedira aus sportlichen. Im Fall von Hummels sollen sich zudem viele gewundert haben, warum dieser nach dem Sieg gegen Schweden auf den Rasen ging und Interviews gab – obwohl er, weil verletzt, gar nicht dabei war.

Auch um Toni Kroos soll es intern Streit gegeben haben. Kollegen äußerten offenbar immer wieder Kritik am Mittelfeldspieler. Viele nahmen es ihm übel, dass er öffentlich die Leistung anderer bemängelte, aber in Russland oft selbst ein Schwachpunkt war.