LIFESTYLE
23/12/2017 13:51 CET | Aktualisiert 23/12/2017 19:30 CET

Gast stellt Kellnerin seltsame Fragen – als er geht, wird ihr klar, warum

Die alleinerziehende Mutter kämpfte damit, ihre Rechnungen zu bezahlen.

  • Eine alleinerziehende Mutter und Kellnerin aus den USA kämpfte damit, all ihre Rechnungen zu bezahlen
  • Dann traf sie auf einen Restaurantgast, der ihr ein großzügiges Geschenk machte
  • Im Video oben: Kellnerin findet herzzerreißende Botschaft auf der Rechnung

Für eine junge Mutter aus Sullivane, Maine, kam der Weihnachtsmann dieses Jahr ein paar Tage früher als sonst. Trisha Murphy arbeitet als Kellnerin in einem Restaurant in Ellsworth. Während sie ihre vier Kinder erzieht, arbeitet Trisha noch in einem Altenheim und geht zur Schule.

Am vergangenen Sonntag war sie verzweifelt, weil ihr Auto am Morgen für 735 Dollar abgeschleppt worden war. Auf Facebook schreibt die alleinerziehende Mutter, sie hätte sich gar nicht auf ihre Arbeit im Restaurant konzentrieren können.

Sie hatte nur im Kopf, dass sie nicht wusste, wie sie alle ihre Rechnungen und die Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder bezahlen sollte.

“Ich setzte ein Lächeln auf und tat so, als wäre es ein normaler Arbeitstag.”

Dann wurde ihr ein Tisch mit drei Männern zu geteilt. Alle sahen ein wenig schäbig aus, schreibt sie auf Facebook. Der älteste der Männer habe sie immer wieder nach Weihnachten gefragt, was sie an den Feiertagen mache und Witze darüber gemacht, dass er dieses Jahr Santa wäre.

Trisha erzählte ihm kurz, dass sie mit ihren Kindern feiern werde und ging nicht weiter auf den Mann ein. 

Als es ans Bezahlen ging, bestand der Mann darauf, dass sie ihn abkassieren sollte. Die junge Mutter erklärte ihm, dass das normalerweise die Aufgabe der Kassiererin am Ausgang sei, aber er bestand darauf. 

Sie wunderte sich, aber ging mit ihm zur Kasse. Als er mit seiner Karte bezahlte, hatte er ein breites Grinsen im Gesicht.

“Die Rechnung druckte und ich wäre fast ohnmächtig geworden.”

Denn als Trisha die Rechnung sah, konnte sie kaum glauben, was sie darauf sah. Der Mann hatte ihr 500 US-Dollar Trinkgeld gegeben.

Sie schaute ihn mit Tränen in den Augen an und der Mann wünschte ihr fröhliche Weihnachten.

“Ich weiß den Namen dieses Mannes nicht, aber ich hoffe er weiß das er Weihnachten für mich und meine Kinder gerettet hat. Gute Menschen existieren. Gestern war der Tag an dem ich Santa getroffen habe”, schreibt sie.

(ujo)