POLITIK
01/09/2018 16:19 CEST | Aktualisiert 02/09/2018 10:31 CEST

Kauder an AfD-Wähler: "Schämen Sie sich nicht, eine solche Partei zu wählen?"

Top-News To Go.

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, kritisiert die AfD nach den gewalttätigen Ausschreitungen in Chemnitz scharf. 

► In Interview mit der “Welt am Sonntag” sagt: “Rechtsradikalismus wird aus einer Bundestagspartei heraus mehr oder weniger offen unterstützt. Das ist schon eine neue besorgniserregende Qualität.”

► “Die AfD will unseren Staat angreifen!”, betont Kauder und fügt hinzu: Man müsse die “AfD-Wähler schon fragen: Schämen Sie sich nicht, einer solche Partei die Stimme zu geben?”

Was die AfD nach Chemnitz gesagt hatte: 

Die AfD hatte am Sonntag nach dem gewalttätigen Tod eines 35-Jährigen zu einer Demonstration in Chemnitz aufgerufen. Dabei war es zu Jagdszenen auf Migranten gekommen. Auch eine rechte Demonstration am Montag endete mit Gewalt. 

NurPhoto via Getty Images
Volker Kauder im Bundestag.

AfD-Chef Alexander Gauland sagte, dass Demonstranten dabei den Hitlergruß gezeigt hatten, sei nicht akzeptabel. Aber: “Ausrasten ist nach einer solchen Tat legitim”, betonte er am Freitag im ZDF-Morgenmagazin.

Kauder wirft der AfD in der “WamS” vor, die Ereignisse in Chemnitz nachträglich zu billigen. 

Was Kauder fordert einen härteren Umgang mit der AfD:

Kauder fordert in der “WamS”: Die Politik müsste sich als Konsequenz deutlicher mit der AfD auseinandersetzen, “aus der heraus Beihilfe zum Rechtsradikalismus geleistet wird”.  

Er verlangt zudem, dass die Finanzen der AfD intensiv unter die Lupe genommen werden. Es müsse herausgefunden werden, wer die AfD mit Millionen im Bundestagswahlkampf unterstützt habe, sagt Kauder der “WamS”.