NACHRICHTEN
22/04/2018 14:00 CEST | Aktualisiert 22/04/2018 14:31 CEST

Katze läuft 20 Kilometer nach Hause – die Besitzer wollen sie nur töten

Dabei hatte der Kater seine alte Familie vermisst.

  • Als Kater Toby von seiner Familie weggegeben wurde, lief er einfach wieder zu seinen alten Besitzern zurück
  • Doch die wollten die treue Katze einschläfern und fuhren sie ins Tierheim
  • Im Video oben: Das ist passierte mit einer Katze, die sich in ein Luchsgehege verirrt hatte 

Wenn Tiere ein neues Zuhause finden, kommt es nicht selten vor, dass sie erst einmal verwirrt sind. Manchmal laufen sie sogar instinktiv wieder zurück zu ihrer alten Heimat. 

So auch Toby: Der Kater wurde von seiner Familie, die im US-Bundesstaat North Carolina wohnt, weggegeben. Doch er vermisste seine früheren Besitzer und lief ganze 20 Kilometer zurück zu ihnen.

Die Familie freute sich aber nicht über die Rückkehr ihres ehemaligen treuen Haustiers.

Sie machte auch keine Anstalten, Toby wieder zu seinem neuen Zuhause zu bringen. 

Stattdessen fuhren sie den Kater in ein Tierheim und fragten die Angestellten, ob sie ihn einschläfern könnten. 

Eine neue Familie für Kater Toby

Diese behielten Toby aber einfach und kontaktierten ein Präventionscenter gegen Tierquälerei. Dort wurde Toby herzlich aufgenommen. 

Inzwischen hat er sogar wieder eine neue Besitzerin gefunden, bei der er sich auch sichtlich wohl fühlt. 

Mit Tobys Geschichte macht die Präventionseinrichtung nun Werbung für ihren Spendenlauf. 

Die Geschichte hat in den Kommentaren auf Facebook auf jeden Fall viel Mitgefühl und Wut ausgelöst. 

“Umso besser, dass du nun ein schöneres Zuhause hast, Toby!”

“Diesen Menschen sollte man es verbieten, je wieder ein Tier zu halten”, meint eine Nutzerin. 

Diese Tiere lieben uns immer bedingungslos und diese Menschen behandeln sie einfach wie Dreck. Umso besser, dass du nun ein schöneres Zuhause hast, Toby!”, freut sich eine andere. 

Ein User äußert sich besonders kritisch: “Es ist für mich völlig unverständlich, warum Einschläfern ein legaler Weg ist, ein Haustierproblem zu lösen.” 

(lm)