NACHRICHTEN
29/01/2018 16:04 CET | Aktualisiert 29/01/2018 18:06 CET

Kambodscha: Nach "Porno-Tanz" droht zehn Urlaubern eine Haftstrafe

Die Touristen tanzten auf einer Party – dann kam die Polizei.

boule13 via Getty Images
Zehn Touristen sitzen in Kambodscha im Gefängnis. Ihnen wird die Aufführung von "pornografischen Tänzen" vorgeworfen.
  • Zehn Ruckack-Touristen sind in Kambodscha wegen der Aufführung “pornografischer Tänze” angeklagt
  • Ihnen droht bis zu ein Jahr Haft

Was für sie nichts weiter als ein ausgelassenes Party-Spiel ist, endet für zehn Touristen in Kambodscha im Gefängnis. Das berichtet “Focus Online”.

Die Urlauber aus Großbritannien, Norwegen, Kanada und Neuseeland feiern bei einem Pub-Crawl in der Nähe der Tempel-Anlage Angkor Wat. Leicht bekleidet tanzen sie auf einer ausgelassenen Privat-Party in eindeutigen Posen auf dem Boden.

Kurz darauf nimmt die Polizei 87 Ausländer fest. Die meisten von ihnen kommen mit einer Verwarnung davon. Eine Gruppe von zehn Verdächtigen bleibt jedoch in Haft. Ihnen wird vorgeworfen, “pornografische Tänze” aufgeführt zu haben.

►Jetzt droht ihnen eine Haftstrafe von zwölf Monaten.

Polizei veröffentlicht belastende Fotos

Grundlage der Verhaftung der Urlauber zwischen 19 und 35 Jahren sind Fotos, die auf dem Portal “cambodiaexpatsonline.com” geteilt wurden. Veröffentlicht hat sie die kambodschanische Polizei.

Problematisch ist allerdings, dass einige der verhafteten Personen gar nicht auf den belastenden Fotos zu sehen seien. Das berichtet der britische Nachrichtendienst “bbc”.

► In der britischen Zeitung “Daily Mail” behauptet außerdem einer der Verhafteten, sie seien alle unschuldig. Es sei alles sehr verwirrend gewesen. Plötzlich hätten etwa 30 Polizisten die Party gestürmt und angefangen Menschen festzunehmen.

Jetzt täten ihre Eltern alles, um die Situation klären, sagte der Beschuldigte laut der Zeitung.

Mehr zum Thema: Elefant stirbt vor Erschöpfung, nachdem er Touristen durch die Hitze von Kambodscha tragen musste

 

(cho)