NACHRICHTEN
18/01/2018 20:08 CET | Aktualisiert 19/01/2018 11:42 CET

"Aktive Sterbehilfe!“: Kachelmann erhebt wegen Orkan Vorwürfe gegen Schulen

"So viel Dummheit und Ignoranz ist zum Kotzen!"

Arnd Wiegmann / Reuters
Jörg Kachelmann
  • Kitas und Schulen in Deutschland schickten Kinder anscheinend während des Orkans nach Hause
  • Jörg Kachelmann äußerte sich dazu scharf auf Twitter

Orkantief “Friederike” wütet gerade in weiten Teilen Deutschlands. Die Bahn hat bereits die Einstellung des Betriebs angekündigt, Flüge fallen aus und es gibt erste Verletzte. 

Jörg Kachelmann informiert über die aktuelle Lage auf seinem Twitter-Account und erhält dort auch immer wieder Updates seiner Follower. 

Kitas und Schulen schließen

Unter anderem wurde ihm mitgeteilt, dass Kitas in Dortmund Eltern anrufen, um sie dazu aufzufordern, die Kinder während des Sturms abzuholen. Auch sollen Gymnasiasten in Köln nach Hause geschickt worden sein, während die Lage schon gefährlich war.

“Aktive Sterbehilfe!”

Kachelmann ließ daraufhin seiner Wut freien Lauf und warf den Beamten, die die Kinder und ihre Eltern derart in Gefahr gebracht hatten, “aktive Sterbehilfe” vor. Der Beamtenstatus würde daran hindern, dass man die Verantwortlichen sofort entlassen könne

► Außerdem bezeichnet Kachelmann die Verantwortlichen als “Verbrecher. Er könne “so viel Dummheit und Ignoranz” nicht fassen.

(jg)