LIFESTYLE
15/05/2018 10:50 CEST | Aktualisiert 16/05/2018 08:14 CEST

Jungfrau: 27-Jährige erklärt, warum sie noch keinen Sex hatte

Mit Religion hat das ganze nichts zu tun.

  • Eine kürzlich veröffentlichte Studie zeigt, dass junge Menschen immer später Sex haben.
  • Alice Riley, eine Bloggerin aus England, verriet jetzt die Gründe für ihre Jungfräulichkeit.

Jeder achte Millennial in Großbritannien ist im Alter von 26 noch Jungfrau. Das ergab kürzlich eine Studie. Millennials, das sind Angehörige der Generation Y, also der Menschen, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurden.

Mehr zum Thema: Warum die Generation Y so unglücklich ist

Eine von ihnen ist auch Alice Riley.

►Die 27-jährige Bloggerin aus London verriet jetzt der britischen Presse, warum sie sich bisher für die Jungfräulichkeit und gegen Sex entschieden hat.

Das erste Mal soll etwas Besonders sein

Anders als die Forscher der Studie vermuten, sind die Beweggründe für Riley nicht Übersexualisierung und Angst vor Intimität.

“Ich war immer eines der Mädchen, die wollen, dass ihr erstes Mal etwas bedeutet. Ich schätze, bisher habe ich einfach niemanden getroffen, bei dem es geklickt hat”, sagte sie gegenüber der Huffpost UK.

► Für sie sei ihre Jungfräulichkeit zum Teil eine bewusste Entscheidung und teilweise den Umständen geschuldet.

Mehr zum Thema: Erstes Mal: Junge Frauen erzählen, wie furchtbar der Sex war

In einem Interview in der Morgensendung “This Morning” des britischen Fernsehsenders ITV sagte sie außerdem, dass viele Menschen davon ausgingen, dass sie an Sex gar nicht interessiert sei.

► Das sei jedoch nicht der Fall.

Die Londonerin hatte auch bereits eine kurze Beziehung, die jedoch nach fünf Wochen auseinander ging. Sex sei für sie damals eine Option gewesen, es sei jedoch nicht dazu gekommen.

Jungfräulichkeit hat nichts mit Reinheit zu tun

Ihre Jungfräulichkeit habe also nichts mit fehlendem Interesse an Sex, Selbstvertrauen oder Zweifel an ihrer eigenen Sexualität zu tun. Genauso wenig wie mit der Vorstellung von Reinheit, die im religiösen Sinne mit Jungfräulichkeit verknüpft wird.

Beziehungsexpertin Emma Kenney, die ebenfalls in der Frühstückssendung zu Gast war, stimmte ihr zu: “Du bist genauso wertvoll am Tag nachdem du Sex hattest, wie heute.”

Jungfräulichkeit mache eine Frau nicht rein. “Es bedeutet einfach nur, dass du noch keinen Sex hattest.”

Trotzdem zweifle Riley manchmal, gab sie gegenüber Huffpost UK zu: “Manchmal mache ich mir Sorgen, dass ich meine Chance verpasst habe und niemals jemanden treffen werde, aber ich hoffe sehr, dass das nicht so ist. Denn Liebe und Sex sind Dinge, die ich sehr gerne in meinem Leben haben möchte.”

(ks)