ELTERN
22/06/2018 13:57 CEST

Junge wird gehänselt, weil er sich schminkt – dann setzt Familie ein Zeichen

“Sie fragten ihn, ob er ein Transgender sein wolle und lachten ihn aus."

  • Der neunjährige Cuz wird von Verwandten gehänselt, weil er gerne Lippenstift trägt.
  • Um ihm zu helfen, tragen seine männlichen Cousins auch Schminke auf – und werden im Netz dafür gefeiert. 

Die Geschichte eines kleinen Jungens, der gerne Lippenstift trägt, sorgt zur Zeit beim Kurznachrichtendienst Twitter für Wirbel.

Der kleine “Cuz”, diesen Spitznamen hat ihm seine Familie gegeben, aus Indien ist erst neun Jahre alt. Es mache ihm Spaß, Lippenstift zu tragen und seine Nägel zu lackieren. Viele seiner Verwandten würden das jedoch gar nicht gerne sehen  – und würden ihn deswegen hänseln. 

Der kleine Cuz versteckte sich unter dem Bett 

Vor wenigen Tagen habe der Neunjährige von seiner Mutter einen ausgemusterten, hellroten Lippenstift geschenkt bekommen, wie die amerikanische Nachrichtenseite CNN berichtete. Cuz habe sich wohl so sehr darüber gefreut, dass er den Schminkstift gleich ausprobiert haben soll. 

Doch seine Verwandten, die mit ihm in einem großen Haushalt leben, schmälerten seine Freude sofort. 

Mehr zum Thema: Eltern: Was dieser Brief einer Grundschule über unser Frauenbild sagt

“Sie fragten ihn, ob er ein Transgender sein wolle”,  berichtet seine Cousine Diksha Bijlani der Nachrichtenseite. “Er verstand nicht einmal, was das bedeuten soll, aber sie begannen, ihn zu hänseln. Der kleine Cuz versteckte sich dann unter dem Bett und presste seine Lippen zusammen, sodass sie niemand sehen konnte.”

“Er hatte Angst, dass wir alle sauer auf ihn seien”, erzählt sie weiter.

Der Haushalt ist konservativ und patriarchalisch

Bijlani erklärte, dass der Haushalt, in dem sie und ihr kleiner Cousin leben, sehr konservativ und patriarchalisch sei. Vor allem die Männer in ihrer Familie seien deshalb wohl wenig begeistert von dem Hobby des neunjährigen Cuz. 

Bijlani beschloss deshalb, ihrem kleinen Cousin zu helfen. Sie, ihr Bruder Geet und ein weiterer Cousin schminkten sich selbst mit Lippenstift – und empfingen Cuz damit, als er sich schließlich traute, sein Versteck zu verlassen. 

Ihre Aktion postete Bijlani auf Twitter. “In so einem Haus ist es kontinuierliche und harte Arbeit, um das Geschlechterdenken zu durchbrechen, auf das alle konditioniert sind. Und um geschlechterneutrale Dinge, die als weiblich gelten, für alle zu normalisieren”, schreibt sie. 

“Deshalb trugen wir alle Lippenstift auf, um ihm zu zeigen, er kann sich wohlfühlen, weil er akzeptiert wird. Besonders bestärkte es ihn, dass mein Bruder auch geschminkt war.”

Mehr zum Thema: Mein 5-jähriger Sohn zieht Kleider an – so reagieren Andere darauf

“Extrem couragiert und einfühlsam von euch”

Twitter-Nutzer feiern die Reaktion der drei Familienmitglieder. Eine Nutzerin kommentierte: “Ihr seid alle wunderschön und einfach unglaublich. Danke dafür! Außerdem steht dem kleinen Cuz diese Farbe wahnsinnig gut!”

Ein anderer Nutzer schreibt: Extrem couragiert und einfühlsam von euch, zu bewirken, dass er sich akzeptiert fühlt.” 

Mit diesem schönen Zeichen wird sich der kleine Cuz das nächste Mal sicher nicht vor seinen Verwandten verstecken – sondern zu seinem Hobby stehen.