POLITIK
08/01/2018 13:02 CET

Abmahnung für AfD-Abgeordneten Maier für rassistischen Tweet

Rassisten mahnt man in der AfD ab – aber rausschmeißen tut man sie nicht.

dpa
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier (links) nannte Noah Becker (rechts) einen "Halbneger"

Für einen rassistischen Kommentar über Noah Becker hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier von seiner Partei einen Rüffel kassiert.

Das ist passiert: 

► Der AfD-Politiker Maier hatte Anfang Januar Boris Beckers Sohn Noah als “Halbneger” bezeichnet

► Auf Twitter schrieb der Bundestagsabgeordnete: “Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.”

► Jetzt hat die AfD – nach heftiger Kritik an Maier – auf Maiers rassistische Äußerung reagiert und ihn abgemahnt. 

Darum ist es wichtig:

Nach Angaben aus der AfD beschloss der Bundesvorstand am Montag einstimmig, eine Abmahnung auszusprechen. Mit einem Parteiausschlussverfahren muss Maier aber nicht rechnen. 

Maiers hatte seinen Tweet später gelöscht und erklärt, er sei von einem Mitarbeiter abgesetzt worden. Allerdings ist Maier schon in Vergangenheit häufig durch krasse rassistische Äußerungen aufgefallen. 

Was ihr noch wissen müsst: 

Die AfD macht mit der Abmahnung an Maier nach dem Schleifen lassen des Parteiausschlussverfahrens gegen Björn Höcke wieder einmal klar, dass sie Rassismus in ihren Reihen mindestens akzeptiert. 

► Momentan eine Strategie, die keinen Erfolg hat. In einer aktuellen Forsa-Umfrage kommt die Partei nur noch auf 10 Prozent der möglichen Stimmen.