ENTERTAINMENT
23/02/2018 16:21 CET | Aktualisiert 23/02/2018 16:36 CET

Weinstein benutzt Zitate von Jennifer Lawrence vor Gericht – jetzt wehrt sie sich

“Das ist, was wilde Raubtiere machen und es muss aufhören.“

Mario Anzuoni / Reuters
“Ich stehe hinter allen Frauen, die seinen furchtbaren Missbrauch überlebt haben“, sagte Lawrence.
  • Harvey Weinstein verteidigt sich vor Gericht mit Zitaten bekannter Schauspielerinnen wie Jennifer Lawrence gegen die Vorwürfe sexuellen Missbrauchs
  • Diese Vorgehensweise kritisierte die beliebte Schauspielerin nun heftig

Um sich gegen die schweren Vorwürfe wegen sexueller Belästigung und sogar Vergewaltigung zu wehren, greift Hollywood-Produzent Harvey Weinstein nach jedem Strohhalm.

Nun gräbt er alte Komplimente von bekannten Schauspielerinnen aus, um sich zu verteidigen – darunter ist auch eine Aussage von Schauspielerin Jennifer Lawrence, wie unter anderem das amerikanische Promi-Portal “TMZ“ berichtete.

► In den Gerichtsdokumenten wird Lawrence zu Weinstein mit den Worten zitiert: “Er hat sich mir gegenüber immer sehr nett verhalten.”

Diese und andere Aussagen weiblicher Hollywoodstars verwendeten seine Anwälte, um ihn in einem schöneren Licht darzustellen.

Mehr zum Thema: Missbrauchsskandal von Hollywood-Produzent Weinstein: Welche Folgen er in Europa hat

Lawrence: “Ich stehe hinter allen Frauen, die seinen furchtbaren Missbrauch überlebt haben“

► Lawrence gefällt diese Masche erwartungsgemäß ganz und gar nicht.

Mit klaren Worten wehrte sie sich bei “TMZ“ gegen den manipulativen Gebrauch ihrer Aussage aus der Vergangenheit. “Das ist, was wilde Raubtiere machen und es muss aufhören“, sagte sie.

Zwar sei sie selbst kein Opfer von Weinstein gewesen, doch ändere das nichts an der Glaubwürdigkeit der Klägerinnen.

“Ich stehe hinter allen Frauen, die seinen furchtbaren Missbrauch überlebt haben“, sagte Lawrence.

Ihr Statement beendet sie mit den Worten “Time’s Up“ (deutsch: “Die Zeit ist um”).

Damit bezieht sie sich auf die gleichnamige Initiative, die mehr als 300 Hollywood-Künstlerinnen ins Leben gerufen haben, um der Belästigung von Frauen in der Filmindustrie und im Berufsalltag ein Ende zu bereiten.

Mehr zum Thema: Shitstorm wegen freizügigen Kleids: So wütend reagiert Jennifer Lawrence

Streep: “Seine Strategie ist erbärmlich”

Auch Schauspielerin Meryl Streep, die ebenfalls in Weinsteins Gerichtsdokumenten erwähnt wurde, sprach sich öffentlich gegen den Produzenten aus.

►Seine Strategie vor Gericht sei “erbärmlich” und “ausbeuterisch”.

“Er selbst ist verantwortlich für die kriminellen Taten an all diesen Frauen, die ihm angelastet werden. Wenn im Rechtssystem noch in irgendeiner Weise Gerechtigkeit herrscht, wird er dafür zahlen müssen“, sagte sie “TMZ”.

Weinstein galt jahrelang als Filmmogul und einer der erfolgreichsten Produzenten Hollywoods. Im vergangenen Herbst bezichtigten ihn mehrere prominente Schauspielerinnen des sexuellen Missbrauchs.

Zu den Frauen, die Weinstein sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt haben soll, zählen unter anderem Angelina Jolie, Salma Hayek, Gwyneth Paltrow, Rose McGowan, Ashley Judd, und Mira Sorvino.

(lm)