LIFE
20/08/2018 17:47 CEST | Aktualisiert 21/08/2018 22:23 CEST

Jeder Zweite wäscht seinen Penis falsch – mit ernsten Folgen

Ein Urologe erklärt die Pflegeregeln.

  • Jeder zweite Deutsche wäscht sein Genital falsch und riskiert damit ernsthafte Krankheiten.
  • Ein Urologe nennt die einfachen Regeln für die richtige Reinigung.
  • Im Video oben erklärt eine Sex-Therapeutin neun verschiedene Penis- und Vaginatypen.

Deutschland hat ein schmutziges Geheimnis: Die Hälfte aller Männer hierzulande verzichtet auf die tägliche Dusche und die täglich frische Unterwäsche. Das berichtet “Focus Online”.

Die nachlässige Körperpflege sei ein großes Gesundheitsrisiko, warnen jetzt Urologen. “Durch mangelnde Hygiene könnten nicht nur Gerüche entstehen, sondern sich auch Infektionen bilden”, sagte Armin Secker, Urologe von der Uniklinik Münster zu “Focus Online”. 

Im schlimmsten Fall könne es sogar zu einem “Peniskarzinom”, also Krebs am Penis kommen.

carefullychosen via Getty Images
Die tägliche Reinigung ist eine Inspektion des Intimbereichs. Krankheiten werden früh entdeckt und können behandelt werden. 

 

Intimhygiene ist kein Hexenwerk

Grund dafür sei vor allem Smegma, eine hellgelbe Substanz aus Talg- und Hautrückständen unter der Vorhaut. Reinigt man den Intimbereich nicht regelmäßig, kann sich auf Basis des Smegmas Peniskrebs bilden. Peniskrebs ist besonders bösartig und kaum therapierbar. Er befällt einen von 100.000 Männern. 

Mehr zum Thema: Sperma soll helfen, Krebs zu heilen: Forscher entwickeln überraschende Methode

Dabei ist Intimhygiene für Männer kein Hexenwerk. Der Penis müsse lediglich “täglich mit warmem Wasser und pH-neutraler Seife” gereinigt werden. Besonders wichtig sei dabei “der Bereich unter der Vorhaut”, sagte Secker.

Männer ohne Vorhaut haben Vorteile

Dabei sollten scharfe Seifen, aggressive Reinigung und Intimrasuren vermieden werden. Sie schädigen der Schleimhaut und dem Säureschutzmantel. Das könne zu Irritationen oder Entzündungen führen, heißt es im Bericht. 

Heute auch interessant:  MTV VMAs: Madonna blamiert sich bei Preisverleihung vor Millionenpublikum

Auch eine Genital-Reinigung vor dem Sex sei empfehlenswert. Sie verhindere die Übertragung bestimmter Krankheitserreger, zum Beispiel Chlamydien.

Männer ohne Vorhaut könnten ihren Penis einfacher reinigen und hätten daher weniger Probleme mit Smegma, Gerüchen und Krankheiten. Ein Ersatz für Intimhygiene ist die Beschneidung jedoch nicht. 

Die tägliche Reinigung ist außerdem eine Inspektion des Intimbereichs. Krankheiten werden früh entdeckt und können behandelt werden. 

(nr)