ENTERTAINMENT
10/08/2018 13:46 CEST | Aktualisiert 10/08/2018 13:51 CEST

Jan Ullrich nennt ADHS als Grund für sein Verhalten

"Zum Stressabbau habe ich mir einen Boxtrainer engagiert."

  • Mit seinem Verhalten macht Jan Ullrich zurzeit regelmäßig Schlagzeilen.
  • Am Freitag wurde er wegen der Misshandlung einer Prostituierten festgenommen.
  • Im Video oben erfahrt ihr, wie er sein Verhalten rechtfertigt.

Der frühere Radsportler Jan Ullrich machte in den vergangenen Wochen immer wieder mit Negativ-Schlagzeilen auf sich aufmerksam. Erst wurde er vergangene Woche auf Mallorca nach einem Streit mit Schauspieler Til Schweiger verhaftet. Heute berichtet die “Bild”, dass der 44-Jährige erneut festgenommen wurde. 

Ullrich soll sich in der Nacht mit einer Prostituierten vergnügt und diese anschließend misshandelt haben.

Schuld sei sein ADHS

Schuld an seinem Verhalten und den offenbar extremen Gefühlsschwankungen gibt der Ex-Profisportler allerdings seinem ADHS, wie er dem Magazin “Bunte” mitteilte. 

“Ich leide an einer hochgradigen Form von ADHS, der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung”, sagt er.

Er habe rund um die Uhr zu viel Energie im Körper und könne in drei Wochen eine neue Sprache erlernen, wenn er es wolle.

“Zum Stressabbau habe ich mir einen Boxtrainer engagiert.”

“Ich schlafe nachts nur zwei Stunden und müsste eigentlich das Medikament ‘Elvanse’ nehmen, das schadet aber dem Körper.” Nur im Notfall nehme er die Arzneimittel.

“Zum Stressabbau habe ich mir einen Boxtrainer engagiert.” Die kürzlichen Ausfälle scheinen zu zeigen, dass er so den nötigen Stressabbau offensichtlich nicht erzielen kann. Mittlerweile gab er bekannt, dass er sich wegen seiner Alkohol- und Drogenprobleme einer Therapie unterziehen will.

(ak)