POLITIK
28/05/2018 12:14 CEST | Aktualisiert 28/05/2018 15:44 CEST

Warum Ivanka Trump mit diesem Foto tausende Mütter gegen sich aufbringt

"Das ist so unglaublich ignorant."

  • Während US-Präsident Donald Trump Einwanderer-Eltern ihre Kinder wegnehmen lässt, twittert seine Tochter Ivanka Trump ein Bild mit ihrem Sohn. 
  • Im Netz sorgte der Post für großen Ärger unter Familien und Müttern. 
  • Im Video oben seht ihr, dass Ivanka Trump nicht zum ersten Mal mit einem Foto im Netz für Furore sorgte.

Eigentlich ein wunderschönes Bild: Die First Daughter, Ivanka Trump, hält ihren Sohn fest in beiden Armen. Die beiden blicken sich Stirn an Stirn tief in die Augen. Die unendliche Liebe, die eine Mutter für ihr Kind empfindet, ist zu spüren. 

Mit den Worten: “Mein Herz!” und dem Hashtag “Sonntagmorgen” publizierte die 36-Jährige ihr vermeintlich herzerwärmendes Bild.

Doch der Post verärgerte zahlreiche Nutzer, anstatt sie zu erfreuen.

Zahlreichen Müttern wurden die Kinder weggenommen

Die dreifache Mutter hat womöglich bei ihrem Post vergessen, dass ihr Vater, US-Präsident Donald Trump, sich kürzlich eine neue Taktik überlegt hat, Menschen vor einer illegalen Einwanderung in die USA abzuschrecken.

Familien, die ohne Erlaubnis nach Amerika kommen, könnten ihre Kinder von Grenzbeamten entrissen bekommen. 

Das heißt: Zahlreiche Mütter können eben keine wunderschönen Sonntagmorgen mit ihren Liebsten auf dem Arm verbringen.

Die “Null Toleranz”-Politik, wie sie Justizminister Jeff Sessions nach Angaben des Nachrichtensender CNBC bezeichnete, sorgt dafür, dass Eltern ihre Kinder vermeintlich für immer verlieren könnten, wenn diese bei der illegalen Einreise ertappt werden.

Anfang Mai erklärte Sessions in einer Pressekonferenz, wie CNBC berichtete, dass alle verbotenen Handlungen vor Gericht enden würden: “Wenn Sie illegale Ausländer über unsere Grenze schmuggeln, werden wir Sie strafrechtlich verfolgen. Wenn Sie ein Kind über die Grenze schmuggeln, werden wir Sie gerichtlich belangen. Und dieses Kind könnte von Ihnen getrennt werden, so wie das Gesetz es verlangt.”

Und diese Trennung sei nach Angaben des Nachrichtensenders MSNBC bereits seit längerem in Kraft. Die Leiterin des “Florence Projects”, eine gemeinnützige Organisation, die Migrantenfamilien legale Hilfe anbietet, Laura St John, teilte dem Sender mit, dass seit Monaten Grenzpatrouillen Eltern von ihren Kindern trennen würden. Kinder, die teilweise unter einem Jahr alt seien. 

In einem Bericht schrieb die Tageszeitung “New York Times” bereits im April, dass mehr als 700 Kinder seit Oktober 2017 von Erwachsenen getrennt worden sein, die sich als deren Eltern ausgaben. Darunter seien mehr als 100 Kinder jünger als vier Jahre alt gewesen. 

Während die Eltern vor das Bundesgericht bei einer Festnahme geschickt werden, bleiben deren Kinder in der Gewahrsam des Amtes für Flüchtlingsumsiedlung der Gesundheitsbehörde. 

Ärger über Ivanka Trump

Wer diese erschreckenden Ereignisse und Zahlen vor Augen hat, wird den Ärger um Ivanka Trumps Post nachvollziehen können. Über 19.000 User haben den Post kommentiert. 

Darunter der amerikanische Komiker Patton Oswalt, bekannt aus der Serie “King of Queens”. Dieser spielte mit seinem Kommentar auf die rigorose Politik des US-Präsidenten an: “Ist es nicht das Beste, seinen Kleinen zu kuscheln ― während du weißt, dass er sicher in deinen Armen ist? Das ist das Beste. Das BESTE. Richtig, Ivanka? Richtig?

Auch zahlreiche Mütter appellierten an die First Daughter, in dem sie sie auf die aktuelle Lage von den vielen Familien aufmerksam machten.

Mehr zum Thema: Was Donald Trump in einem Interview von 1999 über Lady Di sagte, ist einfach nur widerlich

“Du bist eine dreifache Mutter. So, wie ich. Stell dir vor, dass irgendjemand in einer ICE-Uniform [Polizei- und Zollbehörde des Ministeriums für innere Sicherheit, Anm. d. Red.] dir dein geliebtes Baby wegnimmt und du wirst ihn oder sie nie wieder sehen. Das passiert gerade, Dank deines Vaters Politik. TU ETWAS.”

“Aus Respekt den Müttern gegenüber, deren Kinder ihnen aus ihren liebevollen Armen gerissen wurden NEHMT DIESES BILD RAUS!”

Der amerikanische Politologe und Kolumnist der “Washington Post”, Brian Klaas, schrieb: “Das ist so unglaublich ignorant, angesichts der Tatsache, dass die Öffentlichkeit zunehmend aufschreit über Kinder, die gewaltsam aus den Armen ihrer Eltern an der Grenze gerissen werden – eine barbarische Politik, an der Ivanka Trump mitschuldig ist. 

Schließlich konterte ein User Ivanka Trumps Post passend mit einem Foto aus der Abschiebehaft in Laredo, Südtexas.

“Sonntagmorgen in Laredo, Abschiebehaft.”

(ks)