NACHRICHTEN
07/08/2018 19:46 CEST

Irischer Wald brennt nieder und legt Warnung aus dem 2. Weltkrieg frei

Die Schriftzüge dienten als Schutz.

  • Nach einem Waldbrand in Irland waren sie zu sehen: Warnzeichen aus dem Zweiten Weltkrieg.
  • Das Zeichen sorgte in Kriegszeiten dafür, dass Irland als neutrales Land verschont blieb. 
  • Im Video oben seht ihr, wie das Relikt aussieht. 

Die Ostküste Irlands wurde vor Kurzem von einem großflächigen Waldbrand heimgesucht. 

Als die Einsatzkräfte der “Garda Air Support Unit” über die Fläche flogen, um den Brand zu bekämpfen, entdeckten sie den riesigen Schriftzug, der nun wieder freiliegt.  

Mit massenweise Steinen wurde damals auf dem Bray Head Berg das Wort “EIRE” geformt, was Irland bedeutet. Dieses Zeiten sollte im Zweiten Weltkrieg sowohl die Deutschen als auch die Alliierten davon abhalten, das Land aus Versehen anzugreifen.

Schutz vor Bombardment  

Irland war im Krieg offiziell neutral und wollte die Kampfpiloten gut sichtlich darauf aufmerksam machen, das Land gar nicht erst anzufliegen. 

Insgesamt gibt es rund 83 dieser Schriftzüge über die gesamte Inselküste verteilt.Teilweise wurden bis zu 150 Tonnen Stein verwendet, um die Buchstaben groß genug gestalten zu können.

(ll)