NACHRICHTEN
08/03/2018 17:17 CET

Frau nimmt im Iran das Kopftuch ab – jetzt wurde sie dafür verurteilt

Sie wollte sich nicht länger unterdrücken lassen.

BalkansCat via Getty Images
Im Iran herrschen strenge Kleidervorschriften für Frauen. (Symbolbild)
  • Eine Frau, die sich im Iran ohne Kopftuch präsentiert hat, muss für zwei Jahre ins Gefängnis
  • Das berichten britische Medien

Ein Frau, die ihr Kopftuch im Dezember der Öffentlichkeit im Iran abgenommen hat, ist jetzt verurteilt worden. 

Wie mehrere britische Medien berichten, muss sie für zwei Jahre ins Gefängnis. Das soll der zuständig Staatsanwalt, Abbas Jafari Dolatabadi, am Mittwoch bekanntgegeben haben. 

Verhüllung schon für Mädchen Pflicht

Die Frau, deren Name nicht bekannt ist, soll damit gegen die Unterdrückung demonstriert haben – im Iran herrschen immer noch strenge Kleiderregeln für Frauen.

Alle Frauen und Mädchen ab neun Jahren müssen in der Öffentlichkeit ein Kopftuch und einen langen, weiten Mantel tragen, um Haare und Körperkonturen zu verbergen. Frauen, die die Vorschriften missachten, droht die Sittenpolizei. 

Mehr zum Thema: Wie eine Frau mit wehenden Haaren zum Symbol der Iran-Proteste wurde

 

Im Februar wurden 29 Frauen festgenommen, weil sie auf einer Demonstration ihre Kopfbedeckung abgelegt hatten. Die Aktion gehörte zur Anti-Hidschab-Kampagne “Weißer Mittwoch”. 

Auch die Frau unten im Video wurde im Dezember festgenommen, nachdem sie ihr Kopftuch abgelegt hatte. Sie wurde mit ihrer Aktion zur Ikone des Protests.

Ob es sich hierbei um die am Mittwoch Verurteilte handelt, ist nicht bekannt.

(sk)