NACHRICHTEN
26/09/2018 12:31 CEST

Hessen: Teenager klaut Familie im Bus Platz – dann blitzt Rasierklinge auf

Gewalt-Teenie im Linienbus.

deepblue4you via Getty Images
Ein Streit in einem Bus ist eskaliert. 
  • In Wiesbaden ist ein Streit in einem öffentlichen Bus eskaliert. 
  • Erst schnappte ein Teenager sich einen Platz und wurde dann gewalttätig, als ein Familienvater ihn konfrontierte.  

Die Höflichkeit gebietet es: Eigentlich sollten die Sitzplätze in öffentlichen Verkehrsmitteln den Menschen vorbehalten sein, die sie am dringendsten benötigen.

Also älteren Menschen, Personen mit Behinderung, kleinen Kindern oder auch Schwangeren.

Doch manch einem scheinen gesellschaftliche Gepflogenheiten völlig fremd. So auch einem 14-jährigen Jugendlicher aus Wiesbaden, wie die “Bild”-Zeitung” berichtet.

So kam es zu dem Streit im Bus in Wiesbaden

Als ein 41 Jahre alter Mann samt Frau und Kleinkind in den Bus stieg, stahl der Teenager ihnen prompt den Sitzplatz.

Der Familienvater sprach den unhöflichen Jungen auf sein Fehlverhalten. Dieser soll laut der “Bild” unvermittelt zugeschlagen haben. 

Der Teenager zog eine Rasierklinge im Bus

Dann soll der 14-Jährige laut Polizei auch noch eine Rasierklinge gezogen und den Mann so schwer verletzt haben, dass dieser wegen Schnittwunden in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Der jugendliche Übeltäter ergriff die Flucht, konnte aber schließlich von der Polizei gefasst werden, wie die Zeitung berichtet.