BLOG
28/03/2018 17:04 CEST | Aktualisiert 28/03/2018 17:04 CEST

Ihr fragt, wir antworten (3)

In den letzten Wochen hattet ihr die Möglichkeit, uns über unsere Social-Media-Kanäle alle Fragen zum anderen Geschlecht zu stellen, auf die Ihr schon immer eine ehrliche Antwort haben wolltet. Jetzt ist es soweit: In unseren Beiträgen haben wir, das Team Blog, eure gestellten Fragen beantwortet und auf diese Weise hoffentlich etwas Licht ins Dunkel gebracht. Heute sind wieder die Mädels dran, mit der Frage:

Warum prahlen Jungs gerne mit ihren Frauengeschichten? Und warum manchmal auch mit Sachen, die so nicht wahr sind?

Liebe Mädels, wir Jungs sind manchmal doch nicht so einfach gestrickt, wie ihr vielleicht vermuten würdet. Wir machen uns, gerade in der Pubertät, viele Gedanken um unser Image und unser Ansehen bei anderen. Ihr Mädchen steht natürlich an erster Stelle der Gesprächs- und Interessenliste von uns. Deshalb kann es schon mal vorkommen, dass man(n) ein bisschen flunkert, was die Beziehung zum anderen Geschlecht angeht.

“Die hatte ich schon”

Solche Sprüche sind bescheuert, das wissen wir auch. Aber trotzdem rutschen sie uns in einer Jungsrunde schon mal raus. Irgendwie ist es wohl immer noch in uns verankert, dass man eine Frau erobern muss und dafür mit speziellen Fähigkeiten ausgerüstet sein sollte. Also denken wir vielleicht, dass wir irgendwie geschickter oder cooler sind, wenn wir besser mit euch Mädchen umgehen können.

Viele Wege führen zum gleichen Ziel

Der Umgang mit euch muss gelernt sein. Jeder Junge fängt mal klein und völlig bescheuert an, Kontakt zu und Aufmerksamkeit von einem Mädchen zu suchen. Jedoch ist der Weg dahin nicht immer so einfach. Viele Jungs können nur schwer oder erst spät in der Pubertät wirklich auf euch zugehen, ein Gespräch anfangen und einen guten Eindruck bei euch hinterlassen. Jedoch ist es das, was wir Jungs eigentlich alle wollen. Deshalb denken die Jungs, denen das eben einfacher fällt, sie wären besonders cool oder begehrt bei euch. Doch manchmal liegt das Gold auch ganz tief am Meeresgrund.

Die Suche nach dem goldenen Schatz

Was wir eigentlich alle früher oder später wollen, ist den Menschen zu finden, der perfekt zu uns passt. Manche wollen sich vorher aber noch ausprobieren und sind sich vielleicht noch gar nicht sicher, was sie wollen. Andere sind eher schüchtern oder wollen warten, bis sie sich wirklich sicher sind. Was davon besser ist? Kann man so nicht sagen. Ihr müsst für euch selber einen Weg finden, um  den Schatz zu finden. Was man allerdings mit Sicherheit sagen kann: Niemand ist cooler als du, nur weil er besser mit Mädels klarkommt, oder weil er zwei Freundinnen mehr hatte, als du. Lass dir das nicht einreden. Die Mädels wissen schon, dass das alles nur sinnloses Gerede ist. Also Jungs: Seid selbstbewusst und traut euch. Und Mädels: Seid wachsam und hört nicht immer nur auf die, die am lautesten schreien.

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

Klickt hier für unseren letzten Beitrag der Themenwoche!

Autor: Maxi Team Blog Jugend gegen AIDS e.V. blog@jugend-gegen-aids.de