BLOG
28/03/2018 18:23 CEST | Aktualisiert 28/03/2018 18:23 CEST

Ihr fragt, wir antworten (2)

In den letzten Wochen hattet ihr die Möglichkeit, uns über Social Media alle Fragen zum anderen Geschlecht zu stellen, auf die Ihr schon immer eine ehrliche Antwort haben wolltet. Und heute kommt auch schon der zweite von vier Beiträgen, in denen wir, das Team Blog, eure gestellten Fragen beantworten und auf diese Weise hoffentlich etwas Licht ins Dunkel bringen werden. Dieses Mal sind die Jungs an der Reihe, die wissen wollten:

Gibt es wirklich Signale, die ihr an uns sendet, wenn ihr euch für uns interessiert? Wenn ja, welche?

Liebe Jungs, wir Frauen sind manchmal gar nicht so leicht zu verstehen. Leider kann man uns genauso wenig alle in eine Schublade stecken und sagen so und so ticken wir. Jede Frau verhält sich anders, sendet auch nicht immer die gleichen Signale, und es spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Aber ich werde versuchen mein bestes zu geben, um euch einen Einblick in unsere Spezies zu ermöglichen.

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte

Was in jedem Fall eine große Rolle spielt, ist das Umfeld und wo man sich zum ersten Mal sieht. Handelt es sich um ein Night-Out im Club, senden wir ganz andere Signale, als wenn man sich auf offener Straße begegnet. Doch eine Sache haben beide Geschlechter wohl gemeinsam: Wir checken das andere Geschlecht ab. Einige Frauen suchen gezielt den langen Blickkontakt um so ihr Interesse zu zeigen, andere schauen weg, wenn ihr dann endlich zu uns herüberseht. Gerade wo genau wir dann hinschauen, kann für euch wichtig sein, denn geht unser Blick zur Seite, sind wir uns noch nicht ganz so sicher. Schauen wir aber eher nach unten und kurze Zeit später wieder zu euch, fühlen wir uns zu euch hingezogen.  

Die meisten Anzeichen senden Frauen allerdings ganz natürlich, wenn wir mit euch näher ins Gespräch kommen bzw. kommen wollen. Das mag ein breites Lächeln sein, oder - ganz klassisch - dass wir mit unserem Haar spielen und uns eine Strähne um den Finger wickeln. Ebenso lachen wir über die unlustigsten Dinge und berühren euch eventuell ein paar Mal am Arm, wenn ihr unser Interesse geweckt habt. Denn (dezenter) Körperkontakt ist dafür genauso ein Anzeichen wie Blickkontakt.

Der Körper spricht Bände

Wie schon erwähnt, sind Frauen sich vieler Signale nicht einmal selbst bewusst. Doch wenn uns ein Junge wirklich gefällt, setzten wir gerne alles daran, diese Person auf uns aufmerksam zu machen. Dies geschieht meist durch Mimik, Gestik und unsere Körpersprache. Sei es die Art und Weise wie wir gehen, wenn wir auf dem Weg zur Bar an einem Jungen vorbeikommen, den wir gut finden oder, dass wir bei einem Gespräch versuchen aufrechter zu sitzen und uns euch zuwenden, um zu zeigen: Hey, ich find’ dich gut. Viele Dinge kann man aber auch in unserem Gesicht ablesen. Neben dem Blick spielt aber auch der Mund eine Rolle. Manche Frauen kauen auf der Unterlippe heraum, wenn sie nervös sind oder jemand attraktives ihnen gegenüber sitzt. Lächeln wir euch freundlich an, ist das außerdem ein positives Zeichen. 

Eine Hand wäscht die andere

Eine etwas andere Situation bietet sich, wenn man diejenige Person schon länger kennt. Zum einen, weil man vielleicht länger befreundet ist oder bereits auf ein paar Dates war. Stellt euch folgendes Szenario vor: Ihr sitzt mit euren Freunden in der Bar und da gibt es diesen einen Jungen, den ihr ganz toll findet. Ganz zufälligerweise setzen wir uns neben ihn - Signal Nr. 1. Wohlmöglich wissen auch eure Freunde, besonders die weiblichen, von eurer Schwärmerei und können so eine wichtige Rolle spielen. Eventuell deuten sie an, wie viele Gemeinsamkeiten ihr doch habt und dass ihr ganz süß so nebeneinander ausseht - Signal Nr. 2. Jungs, sobald die Freundinnen involviert sind, passieren und sagen sie solche Dinge nicht aus Zufall. Und habt ihr euch jemals gefragt, warum Mädels zwischendurch zu zweit auf die Toilette gehen? In den meisten Fällen (und das ist nur meine persönliche Sicht der Dinge), wird das Urteil der Freundin auf folgende Frage eingeholt: “Denkst du, er mag mich?” Die Wahrscheinlichkeit ist also hoch, dass wir über euch gesprochen haben und auch Interesse besteht.

Auch wenn Frauen manchmal dazu neigen undurchsichtige Signale zu versenden, kann man diese mit ein wenig Übung besser erkennen. Was man aber immer im Hinterkopf behalten sollte: Alle Frauen sind verschieden, besonders was das Flirtverhalten betrifft. Einige sind eher schüchtern, wohingegen sich andere einfach nehmen, was sie wollen. Aber Jungs, vielleicht hilft euch dieser Einblick dabei, die Anzeichen besser zu deuten.

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

Lust auf mehr? Dann klickt hier um zum Teil 1 dieser Serie zu gelangen.

AutorIn: Caro Team Blog Jugend gegen AIDS e.V.