LIFE
13/08/2018 16:56 CEST | Aktualisiert 13/08/2018 21:17 CEST

"Ich verlängere 500 Penisse im Jahr": Plastischer Chirurg gibt intime Einblicke

"Ich habe schon grausamst entstellte Penisse gesehen."

getty
Wird der Penis zum gesellschaftlichen Problemfall?

Die Männlichkeit ist in der Krise. Es wird immer selbstverständlicher, dass Frauen die gleichen Positionen wie Männer bekleiden. Offenbar muss der Mann um seine Stellung in der Gesellschaft fürchten. Doch es kommt noch schlimmer: Jetzt scheint auch noch die letzte Bastion unangetasteter Männlichkeit in Gefahr – der Penis. 

Der Plastische Chirurg Christoph Jethon verlängert 500 Penisse im Jahr und erklärt, warum so viele Männer ein Problem mit ihrem Penis haben – und sich erst dann als richtige Männer fühlen, wenn ihr Penis überdurchschnittlich groß ist. Ein Gespräch über Männer und Männlichkeit: 

HuffPost: Wie die Nase eines Mannes, so lang auch sein Johannes. Was sagen Sie als Fachmann dazu, Herr Jethon?

Christoph Jethon: (lacht) 

Wie viele schlechte sogenannte Pimmelwitze müssen Sie sich am Tag anhören? 

Jethon: (lacht) 

Haben Sie selbst auch eine schwierige Beziehung zu Ihrem Penis?

Jethon: (lacht)

Jetzt mal im Ernst: Dass man einem Mann von außen ansehen kann, wie lang sein Penis ist, ist natürlich völliger Quatsch. Oft führt das sogar zu Missverständnissen. Denn bei einem muskulösen Mann gehen Frauen automatisch davon aus, dass er einen langen Penis hat. Das Gegenteil sehe ich oft genug in meiner Praxis. 

Sieh an. Und: Stimmt es Ihrer Erfahrung nach, dass Männer mit kleinen Penissen Minderwertigkeitskomplexe haben, die sie auf andere Weise ausgleichen müssen? 

Ja, schon. Oft erlebe ich es, dass sich diese Männer dann zum Beispiel besonders auffällig anziehen oder mit etwas anderem angeben. Aber: Es gibt auch genug Angeber, die einen großen Penis haben.

Christoph Jethon
Der Arzt, dem die Männer vertrauen: der Plastische Chirurg Christoph Jethon.

Wie sieht das bei Ihnen aus? Also die Zufriedenheit meine ich natürlich, bezogen auf meine vorherige Frage. 

Ich kann verstehen, wenn Männer unzufrieden mit einem Körperteil sind. Ich selbst habe mir zum Beispiel Fett absaugen lassen. Aber mit dem Organ, nach dem Sie gefragt haben, bin ich ganz zufrieden, danke. 

Trotzdem haben Sie sich dazu entschieden, beruflich Penisse zu verlängern. 

Ja, aber doch nicht meinen eigenen. Es wird doch auch keiner Hals-Nasen-Ohrenarzt, weil er mit seiner eigenen Nase unzufrieden ist. Ich kam bereits während meiner Ausbildungszeit bei einem Auslandsaufenthalt mit dem Thema Penisvergrößerung in Kontakt. Der damalige Direktor hat mich gezielt unterstützt. Offenbar hatte ich schon früh besondere Fähigkeiten bei dieser Operation entwickelt.

Etwa 25 Prozent aller Männer leiden an einem deutlich unterdurchschnittlichen Penis. Es ist verständlich, wenn diese Männer sich dann nicht als richtige Männer fühlen.Christoph Jethon, Plastischer Chirurg

Was für besondere Fähigkeiten denn?

Der Penis hat keinen stabilisierenden Knochen und zudem zwei Zustände. Deshalb muss man über eine besondere Gabe der parallelen dreidimensionalen Vorstellungskraft verfügen, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen, nebst operativer Spezialfähigkeiten. Die Patienten sind ganz normale Menschen.

... die teils einen Minderwertigkeitskomplex haben, weil sie ihren Penis zu klein finden. Dabei liegt die Wahrscheinlichkeit, einen Mikropenis zu haben, bei unter zwei Prozent. Wie erklären Sie sich dann, dass Sie ... wie viele Penisse im Jahr operieren müssen? 

Ich verlängere rund 500 Penisse im Jahr. Heute habe ich schon drei verlängert. Das Thema Mikropenis geht an der Sache vorbei. Es handelt sich dabei um Minipenisse, kaum grösser als ein kleiner Finger. Diese Extrempatienten machen aber nur einen kleinen Teil aus, sind quasi die Spitze des Eisberges. Etwa 25 Prozent aller Männer leiden an einem deutlich unterdurchschnittlichen Penis. Es ist verständlich, wenn diese Männer sich dann nicht als richtige Männer fühlen.

Sollten wir in unserer Gesellschaft nicht schon weiter sein, als dass sich nur Männer mit besonders großem Penis besonders männlich fühlen können?

Darum geht es überhaupt nicht. Es geht um all die Männer – jeden vierten – die einen objektiv unterdurchschnittlichen Penis haben. Hinzu kommen all die, die durch Sport ihre Körpermasse erhöhen, wodurch der normale Penis, der ja nicht mitwächst, dann mitunter unästhetisch klein aussieht.

Außerdem: Sie meinen, wir sollten nur noch intellektuelle Männer mit kleinen Penissen haben? 

Das haben Sie jetzt gesagt. 

(lacht.) Nein, es besteht natürlich kein Zusammenhang zwischen Größe und Intellekt. Aber ich finde es albern, so zu tun, als seien nur die inneren Werte wichtig. Es ist doch schön, wenn eine Frau oder ein Mann ihr Aussehen bei mir verbessern möchten. Und oft genug geht es um die ganz objektive Verbesserung des sexuellen Zusammenspiels. 

Der längste Penis, den ich hergestellt habe, war am Ende 24 Zentimeter lang.Christoph Jethon, Plastischer Chirurg

Ist dazu ein besonders großer Penis nötig?

Es besteht eindeutig eine geringere mechanische Stimulation der Vagina durch einen kleinen Penis. Das lässt sich nicht wegdiskutieren. Auch stellt ein unproportional zum Körper kleiner Penis nicht unbedingt den optisch erotischsten Moment dar.

Man benötigt keinen übergroßen Penis, aber zumindest durchschnittlich sollte er sein. Wobei es auch völlig akzeptabel ist, wenn ein Mann sagt, er möchte eben mehr als Durchschnitt sein. Das ist nun mal das normale Leben. Es fahren ja auch nicht alle mit einem VW Golf oder Ähnlichem durch die Gegend.

Mehr zum Thema:  An die Männer, die mir ständig Bilder von ihren Penissen schicken

Welche Länge ist am beliebtesten?

Am beliebtesten sind sicher um die 20 Zentimeter. Aber ich kann nicht zaubern, wenn jemand mit 11 oder 12 Zentimetern zu mir kommt, ist es möglich einen 16-Zentimeter-Durchschnittspenis daraus zu machen, aber keinen Pornodarsteller. Der längste Penis, den ich hergestellt habe, war am Ende 24 Zentimeter lang.

24 Zentimeter.

Der Patient war sehr groß. Und er war Basketballer. Seine Proportionen sahen komisch aus vor der Verlängerung.

Verstehe. Wie genau funktioniert die Verlängerung eigentlich?

Sie müssen sich das, vereinfacht gesprochen, wie einen gebogenen Wollfaden vorstellen, der langgezogen wird. Der Penis hängt leicht gekrümmt an gewissen Bändern am Beckenknochen. Die löse ich und strukturiere sie um, dadurch wird der Penis länger. Zusätzlich verdicke ich den Penis mit Eigenfett, das ich an den Beinen entnommen habe.

Das klingt nach einer gefährlichen OP. 

Wenn man diese Operation beherrscht, ist es ein harmloser, unblutiger Eingriff in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf. Aber man muss hierfür sehr lange Erfahrung haben. Diese Operation gehört zu keiner Facharztausbildung. Und ich habe schon grausamst entstellte Penisse gesehen, die woanders mit geringer Erfahrung operiert wurden.

Es ist wie es immer ist. Sie würden sich auch nicht ihr Knie von einem Arzt operieren lassen, der das nur zehnmal im Jahr macht. Was mich immer erstaunt ist, dass die Männer gerade bei dieser Operation, die ja ihr wichtigstes Teil betrifft, so oft auf Billigangebote hereinfallen. Sie suchen zwar ihren neuen Fernseher stundenlang heraus, fallen dann aber, wenn es um eine Operation am Penis geht, blauäugig auf so manch unerfahrene Operateure herein.

Der ständige Schwanzvergleich ist Realität.Christoph Jethon, Plastischer Chirurg

Scheint, als würden diese Männer alles daransetzen, um einen größeren Penis zu bekommen. Wie oft werden Frauen als Grund für die Verlängerung genannt?

In mindestens 50 Prozent der Fälle, wahrscheinlich öfter. Ich höre das jeden Tag. Oft geht es aber auch einfach um das Selbstwertgefühl der Männer. Viele meiner Patienten trauen sich nicht mehr in die Sauna, oder zum Sport mit anschließender Gruppendusche. Viele haben seit Jahren keinen Sex. 

Ist der Schwanzvergleich so schlimm? 

Der ständige Schwanzvergleich ist Realität. Einige meiner Patienten erzählen mir, sie hätten mit Kumpels ihre Penisse ausgemessen und verglichen. Da musste ich auch etwas lachen. Andererseits tun Frauen das auch mit ihren Brüsten.

Na ja, ich habe nicht mit Frauen zu tun, die sich gegenseitig ihre Brüste ausmessen und vergleichen.

Das liegt daran, dass sie diese Werte anhand ihres BHs sowieso wissen. Außerdem werden diese sehr häufig, zum Beispiel in einer Fitnessstudio-Umkleide, verglichen. Brüste und Penisse sind wichtige Symbole für Frauen und Männer, da muss man sich nichts vormachen. Deshalb wollen so viele Frauen große Brüste haben und deshalb leiden so viele Männer darunter, wenn sie einen kleinen Penis oder Männerbrüste haben.

Wie alt sind Ihre Patienten im Durchschnitt?

Die meisten sind zwischen 30 und 40. Manche sind auch jünger und kommen mit ihren Eltern, ab und zu sind auch deutlich ältere Patienten dabei. 

Haben Sie im Anschluss schon mal gehört, ob sich der lange Penis gelohnt hat? 

Oft. Und teils mit viel Liebe selbstgebastelte Geschenke erhalten.

Vielleicht denken viele Patienten auch nur, dass sie mit einem durchschnittlich großen Penis unglücklicher sind. 

Die Realität zeigt etwas anderes. Seit Jahrtausenden steht ein großer Penis für große Männlichkeit und das wird auch so bleiben. 

Sie haben meine Frage zu den Peniswitzen gar nicht beantwortet. 

Ich mache nicht besonders oft Peniswitze. Das ist schließlich mein Beruf.