LIFESTYLE
06/06/2018 16:29 CEST

Paar wird in TV-Show hypnotisiert – dann haben beide die Beziehung vergessen

Weird-News des Tages.

Channel 4
Der Hypnotiseur, Aaron Calvert, (mittig), soll es geschafft haben, ein Paar vier Jahre Beziehung vergessen zu lassen.  

Wenn es einen Preis gäbe, für die skurrilsten und abwegigsten Fernsehshows, die auch noch in sämtlichen anderen Ländern kopiert werden, würde ohne Zweifel Großbritannien gewinnen.

Die Briten setzen sich keine Grenzen, wenn es um Reality-TV und Unterhaltung geht. In der Show “Naked Attraction” (Nackte Anziehung) beispielsweise wird der potenzielle Liebespartner anhand seiner vollständig entblößten Körperteile ausgewählt. Stück für Stück. Dabei entstehen aberwitzige – und völlig ernst gemeinte –  Gespräche, in denen die Moderatorin die Liebessuchende fragt “Und, was hältst du von seinem Penis?”

Mehr zum Thema: Selbstversuch in Trance: “Ich war in meinem früheren Leben auf der Titanic – das habe ich gesehen”

Und was machen die Deutschen? Sie übernehmen auch noch solche Sendeformate. Ja, richtig, “Naked Attraction” läuft seit einem Jahr auf dem Privatfernsehsender RTL II

Nun gibt es wieder einen Anlass, mit hochgezogener Augenbraue zu den Briten zu schauen. Er nennt sich “Hello Stranger” (Hallo Fremder). 

So funktioniert die Sendung: 

Diese neue Dating-Show soll das Publikum wohl mit einem mystischen Zauber in ihren Bann ziehen.

Denn bei dieser Perle des Trash-TV trifft ein glückliches Pärchen auf einen Hypnotiseur. Naja, glücklich sollten die Kandidaten mehr oder weniger sein, denn in dieser Show sollen sie schließlich herausfinden, ob sich die beiden wirklich lieben.

Wartet, bevor ihr das Popcorn holt –  es wird noch besser: Der Hypnotiseur wird das Paar in Trance versetzen und sie komplett vergessen lassen, dass sie eigentlich in einer Beziehung sind. 

Ihre Handys und sämtliche andere Hinweise auf ihre Beziehung werden ihnen genommen. 

Mit dieser Gehirnwäsche gehen dann Freundin und Freund getrennt auf verschiedene Blind-Dates und – wer hätte es geahnt – die letzte Verabredung wird mit dem eigenen Partner sein. Das heißt: Beide treffen sich noch einmal als völlig Fremde und haben die Chance, sich wieder zu verlieben. 

Am Ende der Show werden dann zwei Geheimnisse gelüftet: Erstens, für welches Date sich Freund und Freundin entschieden haben. 

Und zweitens erklärt der absolut seriöse Hypnotiseur dem Paar, dass sie eigentlich seit geraumer Zeit miteinander zusammen sind. 

Die Show soll dem Paar dabei helfen, herauszufinden, ob die Beziehung auf Liebe basiert – oder eben nicht.

Also: Happy oder Ending. 

So lief die erste Folge ab: 

In der ersten Folge von “Hello Stranger” lernen die Zuschauer Lucy und George kennen. Die beiden leben zusammen im englischen Worthing und sind seit vier Jahren liiert

Doch ihre eigentlich aufregende Beziehung sei im Laufe der Zeit vom Alltag gefressen worden, erklären die beiden in der Show. Daher wollen die blonde Lucy und der braunhaarige George ihre Liebe neu entfachen.

Hypnotiseur Aaron Calvertversetzt die beiden in Trance und: Es funktioniert. Sie vergessen, dass sie sich je gekannt haben und gehen auf mehrere Dates, schließlich auch auf ein gemeinsames. 

Am Ende der Folge trifft das Paar wieder auf den Hypnotiseur. Sie stehen wie zwei Fremde nebeneinander, bis ihnen Calvert verkündigt: “Ich habe euch hypnotisiert, damit ihr euch vergesst. Aber glaubt mir, ihr seid seit vier Jahren in einer Beziehung.”

Lucy und George tauschen ungläubig einige Blicke aus, die zeigen sollen, dass sie offensichtlich schockiert sind.

Mehr zum Thema: Hypnose - wie war’s?

“Du hast ein Bild von uns beiden gefälscht”, stottert George, “Wieso hast du das getan? Wir haben uns doch heute erst kennengelernt.

“Das ist echt gruselig”, flüstert Lucy.

Doch Hypnotiseur Calvert bleibt cool. Er zeigt dem Paar mehr und mehr Indizien, die ihre gemeinsame Vergangenheit beweisen. 

Und dann fällt der Groschen. Lucy und George erinnern sich wieder aneinander. Ein herzliches Lachen, ein erleichtertes “Puh” und die beiden fallen sich in die Arme. 

Na, und, Happy oder End? Lucy und George sagen beide, dass sie sich füreinander, für ein zweites Date – bereits in der Trance-Phase – entschieden hätten. 

Wie glaubhaft ist die Show? 

Dafür sollten drei Dinge genauer betrachtet werden: Der Sender, “Channel 4”, der Hypnotiseur, Aaron Calvert, und das Paar, Lucy und George.

Channel 4 ist ein britischer Privatsender, der 1982 gegründet wurde. Bekannt ist er durch Dokumentationen und eigene Serien geworden. Auch mit kontroversen Beiträgen, wie die erste Live-Autopsie im britischen Fernsehen, machte der Sender Schlagzeilen. 

Der selbsternannte Hypnotiseur und Gedankenleser, Aaron Calvert, hingegen wirkt definitiv wie jemand, der absolut alles tun würde, um seinen Bekanntheitsgrad zu steigern. 

Bereits vor und seit der ersten Folge von “Hello Stranger” hat sich Calvert für jedes Medium, sei es noch so fragwürdig, hergegeben. 

Und schließlich das Paar, Lucy und George. Die beiden sind Video-Blogger (“The Juicy Vlog”) und leben von der Aufmerksamkeit und den Klicks ihrer Fans. Was würde sich da besser eignen, als an einer Fernsehsendung teilzunehmen?

Kurz nach der ersten Folge veröffentlichten die beiden ein Youtube-Video, um die brennenden Fragen ihrer Fans zu beantworten. “Ihr fragt euch bestimmt, ob wir wirklich hypnotisiert waren?”, sagt Lucy.

“Die Show ist echt und wir sind keine Schauspieler”, antwortet das Paar und strahlt in die Kamera. 

Natürlich loben die beiden in ihrem Video auch Channel 4 und verweisen auf ein Radiointerview, dass der “so professionelle” Calvert kürzlich gegeben hat.

Und, große Überraschung, auch dieser macht ordentlich Werbung für das Paar in seinem Radiogespräch. Eine Hand wäscht die andere.

Was sagen die Experten?

Rainer Schnell, vom Hypnosezentrum München, findet klare Worte für das Show-Prinzip: “Nein, das ist nicht möglich”. Er musste auch ein wenig lachen, als er das erste Mal von “Hello Stranger” hörte.

Man könne kurzfristig eine Amnesie erzeugen, doch diese würde nach maximal einer Stunde wieder abklingen. Es sei daher unmöglich, ganze vier Jahre Partnerschaft einfach aus dem Gedächtnis zu streichen. 

“Ich hatte auch eine Klientin, die unbedingt ihren Ex-Freund vergessen wollte. Doch das geht einfach nicht. Mit Hypnose kann nicht einfach die Vergangenheit ausgelöscht werden.”

Eine mögliche Erklärung für die plötzliche Amnesie von George und Lucy hat Schnell dann doch: “Vielleicht haben beiden einen harten Schlag auf den Kopf bekommen.”

 Fazit: 

Mit der Show “Hello Stranger” hat sich Channel 4 kreativ verausgabt. 

Dass die Hypnose echt ist, sollte nicht nur angezweifelt werden, sondern kann ganz klar beantwortet werden: Nein!

Fragwürdige Charaktere wie Show-Hypnotiseur Aaron Calvert und das Influencer-Paar George und Lucy unterstützen die These, dass das Sendekonzept realitätsfern ist.

Wer allerdings lachen will, liegt bei “Hello Stranger” sicher an der richtigen Stelle. Doch mit der Wahrheit hat die Show leider nichts zu tun. Mal schauen, wie lange es dauert, bis ein deutscher Privatsender das Format übernimmt. 

(ks)