NACHRICHTEN
21/01/2019 11:17 CET | Aktualisiert 21/01/2019 15:29 CET

Hunde-Welpe wird eingeschläfert – dann geschieht etwas Unerwartetes

"Rudolph verliebte sich in diesen jungen Mann – und der Mann erwiderte das Gefühl."

Kings Harvest Pet Rescue
Rudolph hatte Glück im Unglück.
  • Welpe Rudolph ist eingeschläfert worden – doch anstatt zu sterben, ist der kleine Hund wieder aufgewacht.
  • Durch dieses Wunder durfte das Tier weiterleben und hat jetzt sogar einen neuen Besitzer.

Diese Geschichte fängt tragisch an, doch endet mit einem Happy-End: Hunde-Welpe Rudolph wurde von seiner Familie verstoßen und landete in einem Tierheim. Weil es dort so voll war, entschieden sich die Mitarbeiter dazu, den sieben Monate alten Welpen einzuschläfern.

Beim Tierarzt bekam Rudolph die Todesspritze. Dann passierte etwas Unerwartetes: Anstatt für immer einzuschlafen, wachte der Hundewelpe wieder auf.

Hundewelpe wird eingeschläfert, doch wacht wieder auf

Der Tierarzt entschied sich dafür, das Tier nicht nochmal einzuschläfern und sorgte dafür, dass Rudolph in ein anderes Tierheim gebracht wird.

So landete der Welpe im Kings Harvest Shelter in Davenport, einer Stadt im US-Bundesstaat Iowa.

Welpe kommt in ein neues Tierheim und findet schnell ein Zuhause

Die Mitarbeiter des Tierheims veröffentlichten die ungewöhnliche Geschichte von Rudolph auf der Facebook-Seite:

“Wir haben ihn in der Hoffnung aufgenommen, dass jemand kommt und ihn adoptiert. Und ihm eine zweite Chance gibt.”

Viele Menschen nahmen offensichtlich Anteil an dem Schicksal des kleinen Welpen – und sahen sich bereit, Rudolph zu adoptieren. Es gingen zahlreiche Bewerbungen für den Welpen ein.

Vergangenen Samstag war es dann soweit: Der sieben Monate alte Welpe bekam ein neues Herrchen. Dazu schrieb das Tierheim auf seiner Facebook-Seite:

“Rudolph hat sein zukünftiges Zuhause gefunden. Es war eine schwierige Entscheidung mit so vielen wunderbaren Bewerbungen, aber Rudolph verliebte sich in diesen jungen Mann – und der Mann erwiderte das Gefühl.”

(chr)