GOOD
12/10/2018 17:12 CEST

Hündin hat nur zwei Vorderbeine und führt trotzdem ein glückliches Leben

Für die Nachbarschaft ist die Hündin eine Attraktion.

  • Hündin Putol ist mit einem Gendefekt auf die Welt gekommen. 
  • Sie wurde ohne Hinterbeine geboren. 
  • Im Video oben seht ihr, wie beeindruckend sie ihren Alltag meistert. 

Die Hündin Putol ist mit nur zwei Vorderbeinen auf die Welt gekommen. Keiner wollte den kleinen Welpen adoptieren.

Doch dann kam die Rettung: Der Philippiner Danilo Codilego Jr. erfuhr von Putol. Ein ehemaliger Arbeitskollege brachte die Hündin mit ihren drei gesunden Geschwister-Tieren mit auf die Arbeit. Die gesunden Welpen verkaufte er – doch niemand wollte Putol haben. 

Codilego entschied sich, Putol aufzunehmen und sich um das Tier zu kümmern. Der Nachrichtenagentur Caters sagte er: 

“Niemand dachte, dass sie lange leben würde. Ich war der Einzige, der sich um sie kümmern wollte. Sie tat mir so leid.”

Nach zwei Jahren konnte sie auf zwei Beinen laufen

Heute ist Putol sechs Jahre alt und kann mit ihrer Behinderung umzugehen.

Mit Codilegos Hilfe hat sie gelernt, perfekt auf ihren beiden Vorderbeinen zu laufen, indem sie den hinteren Teil ihres Körpers in die Höhe streckt und so ihr Körpergewicht ausbalanciert.  

Sie brauchte etwa zwei Jahre, bis sie es schaffte, auf ihren Vorderpfoten zu gehen. Anfangs half Codilego ihr dabei, schnell lernte sie aber selbst ihr Gleichgewicht zu halten.

Putol meistert ihren Alltag mit Bravour

Die beiden leben in in der philippinischen Stadt Quezon City. Für die Nachbarschaft ist Putol eine Attraktion. Danilo erzählt, dass die von der Lebensfreude des Tieres beeindruckt seien. Wenn er länger geschäftlich verreise, kümmern sich die Nachbarn um die Hündin und geben ihr etwas zu fressen.

Heute strotzt Putol vor Selbstvertrauen – sie bewacht sogar das Haus von Codilego. Er erzählt, dass Putol wie ein Wachhund sei und sie sich von ihrer Behinderung nicht eingeschränkt fühle. Wenn sich Fremde ihrem Haus nähern, fange sie an zu bellen. 

(nmi)