ELTERN
11/07/2018 11:19 CEST | Aktualisiert 11/07/2018 11:19 CEST

Dieser Hund hat sein Frauchen liebevoll durch ihre Hausgeburt begleitet

"Seine Anwesenheit war so beruhigend."

  • Als Brooke Ellington aus Midland, Texas, ihr Baby bekam, wich Corgi Ranger nicht von ihrer Seite.
  • Der Familienhund brachte Ruhe und Harmonie in die Hausgeburt.

Als Brooke Ellington aus dem US-Bundesstaat Texas ihr drittes Kind zur Welt brachte, war sie zu Hause und von ihrer Familie umgeben. 

Auch Familienhund Ranger durfte dabei sein, sein Frauchen durch die Wehen begleiten und das neue Familienmitglied begrüßen. 

“Seine Gegenwart hat mich so sehr entspannt”, sagte Ellington der HuffPost. “Er kam ab und zu vorbei und drückte seine kalte Nase an mein Gesicht. Zwischen den Wehen habe ich mit ihm gesprochen. Es hat mich beruhigt, dass er bei mir war.” 

Kristin Waner

Fotografin Kristin Waner war ebenfalls vor Ort und hielt die besonderen Momente der Hausgeburt in ihren Bildern fest. 

Eine Hausgeburt ist immer spannend für mich”, sagte Waner der HuffPost. “Die Anwesenheit von Ranger hat das Ganze zu einem besonderen Ereignis gemacht.

Mehr zum Thema: Dieses Foto einer Frau kurz nach der Geburt macht Mütter wütend

Es hat Spaß gemacht, ihn zu beobachten und ich wusste, ich musste so viele Bilder wie möglich von ihm machen.”

Kristin Waner

Waner erinnert sich, dass Rangers Anwesenheit beruhigend auf alle wirkte – aber insbesondere auf Brooke: 

Es war, als wüsste er, dass sie ihn braucht”, sagte die Fotografin.

Kristin Waner

Seit etwa einem Jahr ist Ranger fester Bestandteil der Familie. “Nachdem unser erster Corgi Ryder gestorben war, holten wir Ranger zu uns”, sagte Ellington. 

Kristin Waner

Die dreifache Mutter ist froh, dass sie ihr Baby zu Hause zur Welt bringen konnte. 

Die kleine Berkeley Sue kam gesund zur Welt und wurde von Ranger direkt willkommen geheißen. 

 

 

“Von meiner Familie umgeben zu sein, hat mir das sichere Gefühl gegeben, geliebt und unterstützt zu werden”, sagte sie. “Zuhause fühle ich mich einfach am wohlsten.”

Kristin Waner

(kap)