POLITIK
12/09/2018 19:08 CEST | Aktualisiert 12/09/2018 19:33 CEST

Trumps Sohn sorgt in einem Interview für einen Antisemitismus-Eklat

Top-News To Go.

Screenshot / Fox News
Eric Trump bei Fox News.

► Der Sohn des US-Präsidenten Donald Trump, Eric Trump, hat in einem Interview mit dem US-Sender Fox News für einen Eklat gesorgt.

Eric Trump nannte das neue Enthüllungsbuch “Fear” von Autor Bob Woodward über das Weiße Haus “ein sensationalistisches Schwachsinnsbuch”.

► Über Woodward sagte Trump dann: “CNN wird dich sicher einladen, sie lieben es, den Präsidenten in die Pfanne zu hauen. Das bedeutet, dass du drei Bücher mehr verkaufst und drei Schekel mehr machst.”

► Der Schekel ist die Währung Israels. Mehrere jüdische Autoren werfen Eric Trump Antisemitismus vor. Der Journalist Yair Rosenberg schrieb etwa, die einzigen, die diesen Ausdruck benutzen würden, seien Israelis, die Hebräisch sprechen, und Antisemiten im englischen Sprachraum. 

Trump spreche kein Hebräisch, das zeige, was er sonst im Internet lese.

“New York Times”-Redakteur Jonathan Weisman wies darauf hin: Auch die rechtsextreme Webseite “The Daily Stormer” benutzt den Ausdruck “Schekel” regelmäßig.

Darum ist das Buch wichtig:

Das 420 Seiten starke Buch des Pulitzer-Preisträgers Woodward hatte bereits in der vergangenen Woche mit seinen Einblicken in das Innenleben des Weißen Hauses Wellen geschlagen.

Trump selbst hatte es kurz vor der Veröffentlichung noch per Twitter als Machwerk geschmäht, das nichts als Lügen beinhalte. Das Buch endet mit einem Satz, den sein früherer Anwalt John Dowd angeblich auf Trump gemünzt, ihm aber nie selbst gesagt haben soll: “Du bist ein verdammter Lügner.”