LIFE
19/07/2018 15:58 CEST | Aktualisiert 19/07/2018 23:03 CEST

Hört endlich auf, Menschen anzuhimmeln, weil sie "schön" sind

Attraktiv sein ist keine Leistung.

Instagram

Ich liebe Social Media. Mein Daumen hat beim Scrollen durch Instagram bestimmt schon mehr Kilometer zurückgelegt als meine Füße in den letzten fünf Jahren.

Ich folge dort Menschen, die in mir etwas auslösen. Menschen die Humor haben, informative Videos posten oder auch mal zeigen, dass ihre Welt eben nicht “insta-perfekt” ist. Auch ich versuche dort sowohl meine akzeptablen, als auch meine komplett unvorteilhaften Bilder zu posten. 

Manchmal verlasse ich meine kleine Blase aber. Manchmal passiert es, dass ich in der App abdrifte. In eine Welt voller Avocado-Toasts und Outfit-Bilder. In eine Welt voll von vermeintlich perfekten und wunderschönen Individuen. 

Gerade gestern war es wieder soweit. Irgendein besoffener Praktikant bei Instagram hatte offenbar am Algorithmus gedreht und ich bekam massenweise Profile vorgeschlagen, die mit meiner Welt nichts zutun haben: Perfekte Bikini-Shootings auf Bali, posierend mit Dior-Taschen vor dem Brandenburger Tor und makellose Haut, gleich nach dem Aufstehen.

Kein bisschen Realität. Kein Humor. Keine Intelligenz. Kein Engagement für gute Zwecke. Schlicht und einfach kein Zeichen davon, dass diese Menschen der Welt mehr zu bieten haben als ihr Äußeres. 

Aber das scheint ihrem Erfolg keinen Abbruch zu tun: Millionen von Follower und zigtausende Kommentare.

“Du bist so wunderschön!”

“Du bist meine Heldin!”

“Ich vergöttere dich!!”

Ja? Tut ihr das? Weil jemand ein Strand-Selfie mit der Bildunterschrift “Live Laugh Love” postet, himmelt ihr diese Person an? 

Schön sein ist keine Leistung

Natürlich ist diese Obsession mit Menschen, die einem gewissen Schönheitsideal entsprechen, nicht nur ein Problem auf Social Media. Ich habe auch im “echten” Leben zum Beispiel die Anbetung von Models nie verstanden.

Für mich ist Schönsein allein schlicht und einfach keine Leistung. Es ist kein Talent. Es ist oftmals auch nichts, wofür Menschen hart gearbeitet haben. Dementsprechend ist es auch nichts, wofür man jemanden anhimmeln sollte. 

Natürlich braucht es für ein gepflegtes Äußeres und ein sportlicher Körper oft auch ein wenig Disziplin und Ehrgeiz. Aber das erfordern auch viele andere Dinge. Ein Instrument zu lernen zum Beispiel. Oder ein Medizin-Studium. Trotzdem vergöttert aber niemand Medizin-Ersti Benjamin, weil der auf der Uni Jena nicht durch seine Anatomie-Prüfung gefallen ist. 

Ich werde nie verstehen, warum sich so viele Menschen mit Oberflächlichkeiten zufriedengeben und ihnen einen solch hohen Stellenwert zuschreiben, dass sie andere nur aufgrund ihres Aussehens zu Superstars machen.  

Es kotzt mich an

Ich bin ja grundsätzlich kein Fan davon, Menschen zu kritisieren, die eigentlich niemandem weh tun. Aber ich komme auch einfach nicht darüber hinweg, dass Personen, die genauso viel Charakter zeigen wie ein Stück Weißbrot, eine derartige Plattform bekommen.

Denn was für ein Signal sendet das an junge Männer und Frauen? Oder an die Gesellschaft allgemein? Sei einfach nur schön und rede am besten nicht viel, dann kommt der Erfolg von ganz allein? Wer die Chance hat, hunderttausende User zu erreichen, sollte das, meiner Meinung nach, auch konstruktiv nutzen. 

Ich verstehe deshalb weder diejenigen selbst, die ein gefährlich unrealistisches Leben und Erscheinungsbild vorspielen. Noch habe ich Verständnis für ihre Fans, deren einziger Anspruch an ein “Idol” ein perfektes Aussehen zu sein scheint. 

Das kann nicht alles gewesen sein 

Was ich schon verstehe, ist, dass unser Fokus auf Äußerlichkeiten nicht von ungefähr kommt. Der biologische Aspekt dahinter ist mir nicht neu. Wir sind darauf gepolt, die physischen Attribute eines Menschen zu bemerken. Aber das kann doch noch nicht alles gewesen sein. 

Wir haben doch nicht Milliarden Jahre der Evolution hinter uns gebracht und uns mit dem hochentwickelten menschlichen Intellekt an die Spitze der Schöpfung katapuliert, um dann so primitiv zu sein, und nur Gesicht und Körper einer Person wahrzunehmen. 

Muss ein Mensch nicht mehr sein als seine Hülle? 

Mich zumindest langweilen Personen, die nur schön sind. Keine Ecken und Kanten haben. Diese “perfekten” Influencer auf Instagram sind für mich also eigentlich auch nur das Gesicht eines viel größeren Problems. Dass wir in einer Gesellschaft leben, die Äußerlichkeiten anpreist, als wären sie eine Errungenschaft. 

Aber wenn ihr schon Menschen in Massen folgen müsst, dann sucht euch doch die aus, die versuchen, die Welt zu einer besseren zu machen. Die euch motivieren oder zum Lachen bringen.

Bei allen anderen, die mit ihren hyper-gefilterten Selfies nur euer Selbstbewusstsein anknacksen, könnt ihr ruhig auch mal auf entfolgen drücken

(jds)