LIFESTYLE
13/06/2018 09:45 CEST

Experten: So schreibt ihr garantiert eine gute Hochzeitsrede

Ein Rat für Trauzeugen, Brautjungfern und jeden, der dem Brautpaar nahe steht.

Stewart Cohen via Getty Images
"Bleibt bei eurer Hochzeitsrede authentisch."
  • Die Hochzeitsrede ist für viele die wichtigste Rede, die sie in ihrem Leben halten werden.
  • Star-Redner erklären, wie eine Hochzeitsrede ein voller Erfolg und nicht zum Fiasko wird.

Wenn man gebeten wird, eine Hochzeitsrede zu halten, sollte das eine Ehre sein, rein theoretisch. Aber in Echt kann sich das eher wie die ungerechte Strafe dafür anfühlen, dass man toller Freund, geliebter Bruder oder geliebte Schwester ist.

Die Rede zu schreiben, kann eine gewaltige Aufgabe sein. Wegen der Wichtigkeit der Veranstaltung, wegen des Drucks, der gleichzeitig überwältigend und komisch sein kann und natürlich wegen der allgemeinen Angst, vor einer großen, aufmerksamen Gruppe eine Rede zu halten.

Mehr zum Thema: “Ich bin mit meinem Mann erst nach der Hochzeit zusammengezogen – ihr solltet das auch tun”

“Viele Menschen halten nicht oft öffentliche Reden”, sagt Simon Bucknall, Autor von “The Best Man Speaker: The Definitive Guide To The Best Man Speech”.

►“Gemessen daran, was auf dem Spiel steht, ist das für viele Menschen die wichtigste Rede, die sie in ihrem Leben gehalten haben.”

Aber keine Panik! Wir haben simple, aber nützlich Tipps für Brautjungfern und Trauzeugen, wie man eine großartige Hochzeitsrede schreibt – von Menschen, die es getan und überlebt haben, um diese Geschichte zu erzählen.

Wie man anfängt

Für uns alle ist der Anfang die größte Hürde. Ihr sitzt wahrscheinlich allein vor euren Computern, starrt auf ein leeres Dokument und habt null Ahnung, wo ihr Anfangen sollt. 

Bucknall empfiehlt, dass man, bevor man seine Rede entwirft, überlegen solle, wem die Rede gewidmet sei – Braut oder Bräutigam – und dann eine Liste von Charakterzügen dieser Person erstellen könne.

Vielleicht sind sie besonders mitfühlend, witzig oder extrem organisiert. Dann sollte man überlegen, welche persönlichen Geschichten über ihn oder sie diese Charakterzüge unterstreichen.

In dieser Phase empfiehlt Bucknall, einen engen Freund, ein Familienmitglied oder vielleicht sogar den Zukünftigen dieses Menschen für ein kurzes Gespräch anzurufen. Ein oder zwei solcher Gespräche würden dabei helfen, zusätzliche Erkenntnisse über denjenigen zu sammeln und die Kreativität in Fahrt zu bringen.

“Bei meiner eigenen Hochzeit hat der Trauzeuge meine Mutter interviewt”, sagt Bucknall, der bei der  “2017 Toastmasters World Championship of Public Speaking”, einem Wettbewerb fürs Redehalten, den zweiten Platz belegte. “Ich bin mir sicher, dass ein oder zwei Geschichten, die in seiner Rede vorkamen nur von meinen Eltern kommen konnten. Das macht die Arbeit ein bisschen weniger einsam.”

Nachdem ihr zwei oder drei Charakterzüge und Geschichten ausgewählt habt, nutzt diese Schlüsselelemente, um eure Rede zu strukturieren, damit ihr nicht ziellos drauf los schwafelt.

►Die Rede sollte kürzer als fünf Minuten dauern.

Und es muss wirklich nicht kompliziert sein: Charakterzug eins, Geschichte eins, Charakterzug zwei, Geschichte zwei.

“Der Goldene Rat für öffentliche Reden generell ist, ein Argument vorzubringen und eine Geschichte zu erzählen – oder eine Geschichte zu erzählen, um ein Argument vorzubringen.

Für eine Hochzeitsrede gilt also: Das ist der Mensch, das ist sein Charakterzug und dann eine Geschichte darüber zu erzählen”.

Must Haves einer guten Rede

Erwähnt anfangs für Gäste, die es vielleicht nicht wissen, woher du die Braut oder den Bräutigam kennst oder wie ihr verwandt seid.

Dankt anderen Gästen, Mitgliedern der Hochzeitsgemeinschaft und den Gastgebern. Ihr könntet auch Leute erwähnen, die zur Hochzeit kommen wollten, aber aus irgendeinem Grund nicht konnten. Sei es wegen eines Reiseproblems oder weil jemand einen Angehörigen verloren hat.

Spendet ehrliches Lob, das von Herzen kommt. Nicht nur für das Familienmitglied oder den Freund, der euch gebeten hat, eine Rede zu halten – sondern auch für seine neue Frau oder ihren neuen Mann. Letzten Endes ist die Rede ja nicht nur über euren besten Freund oder Bruder – sie ist auch über das Paar als ganzes.

Hochzeiten sind persönliche Veranstaltungen und voller Gefühle. Eure Rede sollte einen persönlichen Touch haben und dazu passende Details. “Das Publikum hat ein sehr gutes Gefühl dafür, ob die Rede wirklich für sie ist oder aus dem Internet abgekupfert wurde”, sagt Bucknall. “Die Sorgfalt, mit der der Redner Dinge anspricht, darauf anspielt oder hinweist – ob nun auf gewisse Menschen oder in Witzen – diese Feinheiten sind enorm wichtig.”


Vergesst nicht, die Gäste am Ende aufzufordern, ihre Gläser auf die frisch Verheirateten zu heben.

No-Go’s einer jeden Rede

►So verführerisch es auch scheint, eine andere Rede aus dem Internet zu kopieren – es ist ein Riesentabu. “Es sabotiert völlig, dass es um ihren persönlichsten Tag gehen sollte”, sagt Bucknall. “Copy-Paste oder Vorlagen zu nehmen ist einfach Quatsch, glaube ich.”

►Haltet euch von unanständigen Ausdrücken fern. Das heißt: Lasst das Fluchen und anrüchige Geschichten weg, ganz egal wie unterhaltsam sie sind. “Geschmacklosigkeiten sind immer noch zu häufig, besonders bei männlichen Rednern”, sagt Bucknall. “Man braucht es einfach nicht. Der Grund, warum das trotzdem noch vorkommt, ist natürlich, weil der Redner panisch versucht, witzig zu sein. Das ist desaströs.”

►Es klingt vielleicht offensichtlich, aber erwähnt auf keinen Fall die verflossenen Freunde oder Freundinnen der Braut oder des Bräutigams.

►Macht euch nicht über den neuen Mann oder die neue Frau lustig. Ein wenig vorsichtiges Necken kann angebracht sein, wenn es sich gegen euren Freund oder euer Familienmitglied richtet – aber die neue Frau oder den neuen Man in ein schlechtes Licht zu rücken, kommt nicht gut an.

“Es ist ihr Tag, um zu glänzen”, sagt Bucknall. 

Sieben Millionen Klicks für eine Rede

Schneidet euch eine Scheibe von Kelsey und Maddie Hallerman ab, die zusammen eine fast schon legendäre Rede bei der Hochzeit ihrer Schwester Caitlin im Jahr 2015 hielten.

Sie ging viral und wurde mehr als 7 Millionen mal angesehen. Die musikalische Rede bestand aus einem Medley von Lieblingsliedern der Braut, aber die Brautjungfern hatten die Songtexte so verändert, dass sie Anspielungen auf die gemeinsame Kindheit und die Liebesgeschichte der frisch verheirateten enthielten.

Der erste Schritt war es, Lieder auszuwählen. Michael Jackson, Tina Turner – das war die Musik, mit der wir aufgewachsen sind und von der ich wusste, dass Caitlin sie lieben würde”, sagt Hallerman der HuffPost.

“Nachdem wir unsere Lieder hatten, haben wir an den Songtexten gearbeitet. Wir wussten, dass wir eine Geschichte erzählen wollten, die mit Caitlin als Kind anfängt, über ihr und Johns Treffen und ihre Verlobung geht und mit der Hochzeit endet. Mit dem Rahmen konnten wir am Ende jeden Song platt machen.”

Bleibt authentisch

John Boswell, der Trauzeuge bei der Hochzeit seines Bruders David im Jahr 2016 war, entschied sich auch für etwas weniger Traditionelles und führte eine Rede zum Klang von “In meiner Welt” von Disney’s Aladdin auf – passend, weil der Name der Braut Jasmin ist. Mit Hilfe seiner Frau und Schwester stellte er eine Rede zusammen, die das Brautpaar und die Gäste überwältigte.

“Ich fange meine Arbeit gern mit einem groben Plan oder großen Idee an und arbeite dann rückwärts”, sagt Boswell. “Also, zuerst: Was ist die das Hauptziel oder die Idee? Dann: Wie kommen wir dahin? Gibt es etwas besonderes, was einem einfällt – eine Geschichte, ein Lied, eine Erfahrung? Und dann von dort aus nach vorne arbeiten, die Rede gliedern und Details einfüllen.”

Der unkonventionelle Weg ist nichts für jeden. Man sollte sich also nicht gezwungen fühlen, etwas wirklich ungewöhnliches zu machen, wenn es sich für einen unangenehm oder unnatürlich anfühlt. Es ist nichts verkehrt daran, etwas einfaches, aber bedeutsames zu machen.  

Mehr zum Thema: Diesen Streich soll Prinz William seinem Bruder an der Hochzeit gespielt haben

“Singt kein Lied oder macht etwas Extravagantes nur wegen des Drucks, anders sein zu müssen”, sagt Hallerman. Wenn es sich authentischer anfühlt, den herzlichen und aufrichtigen Weg zu gehen, macht’s auf eure Art”, sagt Hallermann.

“Man muss es wirklich einfach machen. Lasst euch nicht zurückhalten und habt keine Angst, dass eure Stimme nicht gut klingt”, sagt sie. “Unsere Stimmen waren schrecklich. Ich meine, echt grauenvoll – wenn wir uns das ganze Gekreische und Krakeelen noch mal anhören, dreht sich uns der Magen um. Aber das war uns völlig egal! Wir wollten einfach alles, was wir hatten, dort reinstecken und Spaß haben.

Und jetzt hört auf, das aufzuschieben und schreibt was wunderbares – was auch immer das für euch bedeuten mag.

Der Beitrag erschien ursprünglich bei der HuffPost USA und wurde von Moritz Diethelm aus dem Englischen übersetzt.