LIFE
09/10/2018 21:46 CEST | Aktualisiert 09/10/2018 21:52 CEST

Hochzeit ohne Bräutigam: Verlobter starb bei Einsatz, Braut feiert trotzdem

Feuerwehrmann Kendall Murphy half einem Unfallopfer, als er von einem Betrunkenen überfahren wurde.

UygarGeographic via Getty Images
Eine traurige Braut. (Symbolbild)
  • Kendall Murphy und Jessica Padgett wollten heiraten.
  • Doch Feuerwehrmann Murphy wird bei einem Einsatz überfahren – fast ein Jahr später entscheidet sich die Verlobte trotzdem für eine Hochzeits-Zeremonie. 

Was als Routineeinsatz begonnen hat, ist in einer Tragödie geendet. Feuerwehrmann Kendall Murphy und seine Freundin Jessica Padgett aus dem US-Bundesstaat Indiana wollten heiraten. Freunde beschrieben Murphy als sozialen Menschen, so unterstützte er die Jugend in seinem Ort durch Basketball-Trainings.

Doch ein schrecklicher Unfall verhinderte den schönsten Tag im Leben der Paares.

“Ich hatte bereits mein Kleid gekauft”

Murphy wurde am Abend des 10. November 2017 zu einem Unfall gerufen. Ein Wagen war von einer Landstraße abgekommen, der Fahrer eingeklemmt. Während der 27-Jährige Hilfe leistete, krachte ein betrunkener Kollege in die Unfallstelle und überfuhr den Feuerwehrmann, wie die US-Lokalzeitung “Indy Star” damals berichtete.  

Für die Verlobte war es eine einschneidendes Erlebnis. Dennoch entschied sich Padgett knapp zehn Monate später zu einem ungewöhnlichen wie mutigen Schritt: Sie organisierte eine Hochzeits-Zeremonie.

“Ich hatte bereits mein Kleid gekauft und andere Dinge, und ich wollte nach wie vor meinen Hochzeitstag begehen”, sagte Padgett der kanadischen Nachrichtenseite “Global News”

″... auch wenn ich den Mann meiner Träume nicht heiraten konnte”

Und so kam es auch. Bilder zeigen die Braut in ihrem weißen Hochzeitskleid, umringt von Freunden, lachend, aber auch traurig und nachdenklich am Grab ihres Verlobten. Trauzeugen hielten Reden, am Ende wurden Ballons in den Nachthimmel aufsteigen gelassen. Für die Braut sei es eine “emotionale Achterbahnfahrt” gewesen, wie sie hinterher erzählte. 

Auf Facebook schreibt die 26-Jährige“Vielen Dank an alle, die meinen Hochzeitstag zu etwas Besonderem gemacht haben, auch wenn ich den Mann meiner Träume nicht heiraten konnte”

Sie bedankte sich besonders bei ihrer Schwester. Dafür, “dass du überall mein Fels bist, durch die Tränen und die nächtlichen Gespräche, die ich ohne dich nicht hätte machen können”. 

Padgett mit den den Stiefeln ihres verstorbenen Verlobten.

Am Grab von Kendall Murphy.

Wie sehr die Bilder die Menschen bewegen, zeigt die gewaltige Anteilnahme: Bisher haben über 25.000 Facebook-Nutzer die Bilder geteilt, über 1700 hinterließen aufmunternde oder herzliche Kommentare.