NACHRICHTEN
24/06/2018 19:16 CEST | Aktualisiert 25/06/2018 10:23 CEST

Hitzige Szenen nach Schweden-Spiel: Fifa ermittelt gegen DFB-Offizielle

Top-News To Go.

dpa

► Der Fußball-Weltverband Fifa ermittelt wegen der Vorfälle am Ende des Spiels Deutschland gegen Schweden gegen zwei Offizielle des DFB-Teams. 

► Wie die Fifa am Sonntagabend mitteilte, richten sich die Ermittlungen gegen DFB-Büroleiter Georg Behlau und Ulrich Voigt aus der Medienabteilung.

► Beide hatten nach dem 2:1-Sieg der deutschen Mannschaft provokant vor der schwedischen Trainerbank gejubelt. 

Was ihr noch über den Eklat am Spielfeldrand wissen müsst: 

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hatte sich zuvor entschuldigt. “Es war ein emotionales Spiel. Am Ende war die eine oder andere Reaktion oder Geste unseres Betreuerstabes in Richtung der schwedischen Bank zu emotional”, hieß es auf den DFB-Accounts in den sozialen Netzwerken.

Und weiter: “Das entspricht nicht unserer Art. Dafür haben wir uns beim schwedischen Trainer und seinem Team entschuldigt.”

Wie Schweden reagierte: 

Nach den provozierenden Gesten aus dem deutschen Team waren mehrere schwedische Spieler auf die DFB-Offiziellen zugerannt, ein Betreuer der Skandinavier schubste einen der Deutschen um. 

Der in Deutschland beim Red-Bull-Team Leipzig spielende Emil Forsberg sagte hinterher: “Das war Mangel an Respekt, ein ekelhaftes Verhalten!” 

(mkl)