POLITIK
02/06/2018 19:10 CEST | Aktualisiert 03/06/2018 09:17 CEST

Nach Gaulands Hitler-Zitat: ARD-Journalist fordert Talkshow-Verbot für AfD-Chef

"Dort hat er nichts mehr verloren – mindestens das."

  • Tagesthemen-Kommentator Georg Restle hat sich auf Twitter empört über AfD-Chef Alexander Gauland geäußert.
  • Der Politiker verharmloste die Nazi-Herrschaft als “Vogelschiss in der deutschen Geschichte”.
  • Im Video oben: Schulz nennt Gauland “Schande für den Bundestag“ – der rechtfertigt seine Nazi-Aussage 

Es ist eine wütende Reaktion auf die empörenden Äußerungen von AfD-Chef Alexander Gauland.

Der sprach auf einer Rede in Thüringen davon, dass “Hitler und die Nazis nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte” sind.

Gaulands Thesen sorgen für Aufregung

► Dieser mit Beifall aufgenommene Satz fiel nach einem Bekenntnis von Gauland zur Verantwortung der Deutschen für den Nationalsozialismus von 1933 bis 1945.

► Zum wiederholten Mal sorgt die rechtspopulistische AfD damit durch Thesen zum Umgang mit der deutschen Geschichte für Aufregung.

Besonders heftig meldete sich Tagesthemen-Kommentator Georg Restle auf Twitter zu Wort.

Restle forderte einen Auftritts-Verbot für Gauland in Talkshows und Nachrichtensendungen - “mindestens das”.

Erst am vergangenen Sonntag trat Gauland in der ARD-Talksendung von Anne Will auf. Thema war der Bamf-Skandal.

Restles Wort hat Gewicht.

Der ARD-Journalist genießt hohes Ansehen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und machte auch schon in der Vergangenheit mit scharfen Wortmeldungen über die Rechtspopulisten auf sich aufmerksam.

AfD-Chef Meuthen: “Entfernen Sie Restle aus allen Funktionen”

Der Co-Vorsitzende der AfD, Jörg Meuthe forderte im Juni 2017 Restles Sender,  den WDR, gar dazu auf, den Journalisten rauszuwerfen.

“Entfernen Sie diesen parteiischen Hetzer aus allen Funktionen”, schrieb Meuthen auf seiner Facebook-Seite.