ENTERTAINMENT
16/12/2018 17:21 CET | Aktualisiert 18/12/2018 14:58 CET

Royals: Meghan verbietet Harry Weihnachtsbrauch und trennt ihn von William

Ein weiteres Beispiel dafür, dass Meghan Harry weiter von seiner Familie wegzieht?

  • Meghan verbietet ihrem Ehemann Harry einer jahrelangen weihnachtlichen Tradition nachzukommen.
  • Nicht nur im Palast sorgt das für Unruhe. 
  • Im Video oben erfahrt ihr, warum Herzogin Meghan das Königshaus außerdem regelmäßig in Aufruhr bringen soll. 

Traditionen werden im britischen Königshaus ganz groß geschrieben. Jedes Jahr nach Weihnachten gehen Prinz Harry und sein Bruder Prinz William einem ganz speziellen Brauch nach: der Fasanenjagd am 26. Dezember.

Bereits seit über 20 Jahren nehmen die Brüder gemeinsam an der Jagd zu Weihnachten teil – doch damit soll jetzt Schluss sein. Ausgerechnet Harrys Ehefrau Herzogin Meghan will ihm die Teilnahme an der Jagd verbieten. Darüber berichtet die britische Boulevardzeitung “Express”.

Meghan sei besorgt um Prinz Harry

Das Verbot der Herzogin gleiche einem Skandal im britischen Königshaus, sagte ein Vertrauter der Royals der Zeitung. Herzogin Meghan habe ihre Prinzipien und mache sich Sorgen um Harry, wenn er unschuldige Lebewesen tötet.

Die Herzogin ist bekannt dafür, ein Herz für Tiere zu haben. Bereits in der Vergangenheit sprach sie sich gegen das Tragen von Tierfell oder Stierkämpfe aus.

Vegetarierin ist sie aber offensichtlich nicht. Denn im offiziellen Verlobungsinterview 2017 verriet sie, dass sie mit Harry zusammen geröstetes Hühnchen zubereitete, als er ihr den Antrag machte. Allerdings ernähre sich Meghan unter der Woche vegan.

Aus Respekt zu seiner Ehefrau will Harry dieses Jahr nicht an der Jagd teilnehmen. “Er verpasst diese Tradition nie, weil er sie so sehr liebt”, sagte ein Insider dem “Express”. 

Karwai Tang via Getty Images
Herzogin Meghan soll Prinz Harry stark verändern wollen.

Verbot könnte William und Harry auseinanderbringen

Wohl deshalb soll es bei den Royals bereits kriseln. Herzogin Meghan macht sich mit ihrem Verbot mächtig unbeliebt – besonders bei Harrys Bruder William. 

Seitdem Harry und Meghan verkündet haben, aus dem Kensington Palast auszuziehen, gebe es Spannungen zwischen den royalen Paaren. 

Enge Freunde der Royals verrieten der Zeitung, dass Harry das Jagen schon immer sehr genossen habe, vor allem, weil es ihn seinem Bruder ein Stückchen näher gebracht habe.

Deshalb sei Meghans Forderung für William wie ein Angriff. Er sehe das als ein weiteres Beispiel dafür, dass sein jüngerer Bruder durch Meghan “von seiner Familie weggezogen wird”, erklärt ein Insider.

Im letzten Jahr sei Meghan bereits sehr empört gewesen, als sie herausfand, dass Harry während eines Deutschland-Besuchs an einer Wildschweinjagd teilnahm. Daraufhin fiel auch die traditionelle Moorhuhnjagd auf Balmoral Castle im letzten Jahr für ihn aus. Royale Insider sind sich sicher: Meghan will ihren Ehemann verändern.

“Meghan ermutigt Harry dazu weniger Fleisch zu essen und zu mehr Obst und Gemüse zu greifen und ist nun bestrebt, ihn vollständig von ihren Ansichten zu überzeugen.” 

Weiterer Streit scheint da vorprogrammiert. 

(mf)