LIFE
30/08/2018 13:27 CEST

Royal-Experte: Warum Herzogin Meghans Outfit für Ärger sorgen könnte

Erneut bricht sie mit royaler Etikette.

  • Herzogin Meghan und Prinz Harry haben zusammen ein Musical in London besucht. 
  • Wieder einmal sorgte das Outfit der Herzogin für Aufregung.
  • Was sie dort anhatte, seht ihr im Video oben.

Herzogin Meghan steht ständig unter der Aufmerksamkeit tausender kritischer Augen. Egal was sie bei öffentlichen Auftritten mit Ehemann Prinz Harry auch sagt, tut oder trägt, wird von Medien weltweit analysiert.

► So auch wieder bei ihrem Besuch des Musicals “Hamilton” im Londoner Westend am vergangenen Mittwoch. 

Denn wieder einmal soll die Herzogin von Sussex mit ihrer Kleiderwahl gegen eine royale Etikette verstoßen haben.

Mehr zum Thema: Meghan in Wimbledon: Viele machen sich über ihr Outfit lustig

Herzogin Meghan zeigte viel Haut

Sie zeigte sich neben Prinz Harry in einem schwarzen Tuxedo-Kleid, das für einen Royal ungewöhnlich kurz geschnitten war. Dabei entblößte sie nicht nur ihre langen Beine, sondern zeigte auch Ausschnitt.

►Nach der ihrer Hochzeit mit Prinz Harry dürfe Meghan ihre Beine allerdings nicht mehr entblößen, berichtete die britische Boulevard-Zeitung “The Sun” im Mai und berief sich auf Aussagen eines royalen Experten.

Mehr zum Thema: Herzogin Meghan muss strenge Regeln ertragen – andere Royals nicht

Queen Elizabeth II. habe strikte “Anti-Knie-Politik”

Die Queen habe eine strikte “Anti-Knie-Politik”. Im Fall, dass Herzogin Meghan kürzere Kleider tragen sollte, sei sie verpflichtet Strumpfhosen zu tragen. Das erklärte zum Beispiel die royale Expertin Victoria Arbiter dem Magazin “OK!”.

Dementsprechend könnten die Aufnahmen von Herzogin Meghans Aufritt in London der Queen möglicherweise gar nicht gefallen. Denn eine Strumpfhose trug die Herzogin an diesem Tag nicht. 

(nr)