ENTERTAINMENT
08/07/2018 14:44 CEST | Aktualisiert 08/07/2018 18:36 CEST

Herzogin Meghan muss strenge Regeln ertragen – andere Royals nicht

Sie hat es als neues Familienmitglied der britischen Königsfamilie nicht einfach.

Mark Cuthbert via Getty Images
Die Herzogin von Sussex muss als neue Royal viele Regeln einhalten.
  • Seit sie zur königlichen Familie gehört, muss Herzogin Meghan unzählige Regeln des britischen Königshauses einhalten.
  • Doch während sie ihr Leben für die Etikette geben muss, genießen andere Royals Narrenfreiheiten.

Meghan Markle ist zu vielen Regeln verpflichtet, seitdem sie ein Teil der britischen Königsfamilie ist.

Die royale Etikette gehört nun zu ihrem Leben: Doch obwohl sich die Herzogin von Sussex sichtlich Mühe gibt – sie beweist immer wieder, dass sie noch nicht alle Regeln beherrscht.

► Das zeigte sie erst kürzlich bei einem Event, bei dem sie Prinz Harrys Hand in aller Öffentlichkeit halten wollte. Ein öffentlicher Liebesbeweis gilt für die Queen als No-Go.

► Auch in der Art, wie sie neben anderen Royals saß, konnte Meghan nicht punkten: Sie überkreuzte ihre Füße, anstatt diese nebeneinander stehen zu lassen, wie es die royale Etikette üblicherweise vorschreibt.

Das sind aber nur eine Handvoll Regeln, die sich die Herzogin nun einprägen und stets befolgen soll.

Herzogin Meghan muss die royale Etikette einhalten

► Seitdem Meghan eine Royal ist, darf sie auf öffentlichen Veranstaltungen keine Meerestiere mehr essen.

► Wie auch Herzogin Kate darf Meghan keine Keilabsätze tragen und keine Selfies mit ihren Fans schießen.

Diese starren Regeln, von denen einige royale Etikette und andere auf den Vorlieben der Queen basieren, gelten aber offenbar nicht für die gesamte Familie.

Während Herzogin Meghan ihr Leben auf die strengen Regeln anpassen muss, genießen andere Royals wie Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice viel mehr Freiheiten. 

► Darüber berichtet nun die britische Boulevard-Zeitung “Daily Mail”.

Kein dunkler Nagellack

Während die beiden Geschwister ihre Nagellack-Farbe frei wählen dürfen, ist es Herzogin Meghan verboten, dunklen oder knalligen Nagellack zu verwenden.

Ausschließlich mit leichten Farbtönen wie Rosa darf sich die Herzogin in der Öffentlichkeit zeigen. 

Limitierte Kleiderauswahl

Die Zeitung berichtet außerdem, dass die britische Königsfamilie von Meghan erwarte, dass sie sich bescheiden kleide.

► Die Queen verfechtet angeblich “eine strikte Anti-Knie-Politik”. Das bedeutet, dass Herzogin Meghan niemals ihre Knie zeigen darf.

Im Gegensatz dazu: Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice sollen sich zwar auch möglichst royal kleiden, werden aber nicht so streng beäugt wie Meghan oder Kate.

► Die beiden Geschwister neigen dazu, Outfits mit kürzeren Säumen und Ärmeln zu tragen.

Kein Händchen halten in der Öffentlichkeit

Die Queen sieht es nicht gerne, wenn die Herzogin von Sussex und Prinz Harry in der Öffentlichkeit Händchen halten.

Die beiden anderen Royals hingegen dürfen öffentlich ihre Liebe zeigen.

► Prinzessin Eugenie wurde in der Vergangenheit immer wieder Hand in Hand mit ihrem Verlobten Jack Brooksbank fotografiert.

Keine persönlichen Social Media Konten

► Vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry, war Meghan Markle viel in den sozialen Netzwerken unterwegs: Sie hatte einen eigenen Blog sowie ein Instagram- und ein Twitter-Konto.

Sie musste allerdings mit Bekanntmachung der Verlobung alle Konten schließen. Die britische Königsfamilie will so die Diskretion und Distanz zur Öffentlichkeit wahren.

► Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice dürfen dagegen weiter ihre eigenen Konten in den sozialen Netzwerken haben.

So hat Eugenie beispielsweise ein Instagram-Konto.

Eugenie hat dirt kürzlich sogar ein Meme für die Leistung der englischen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft gepostet.

(lp)