ENTERTAINMENT
16/07/2018 11:34 CEST | Aktualisiert 01/08/2018 17:08 CEST

Herzogin Kate gesteht Meghan, wie schwer sie es mit Prinz Louis hat

Die Dreifach-Mama leidet unter Schlafproblemen.

  • Herzogin Kate und Meghan waren gemeinsam beim Wimbledon-Turnier in London.
  • Dabei verriet Kate der neuen Royal, wie sie mit ihrer Rolle als Dreifach-Mama zurechtkommt.
  • Im Video oben seht ihr, warum Meghans Outfit beim Turnier in Wimbledon für Spott sorgte.

Knapp zwei Monate nach der Geburt ihres dritten Kindes ist Herzogin Kate bereits wieder auf offiziellen Events unterwegs.

So auch beim Wimbledon-Tennismatch in London – bei dem sie neben der Neu-Royal Meghan saß.

Bei der Gelegenheit gestand Herzogin Kate persönliche Familiendetails, wie die britische Boulevard-Zeitung “Sun” berichtet.

Herzogin Kate spricht mit Meghan über ihre Mutterrolle

So habe ein Lippenleser erkannt, was Kate mit Meghan besprochen haben soll.

Die 36-jährige soll nämlich über ihre Mutterrolle geredet haben.

Mittlerweile hat sie drei Kinder: den fünfjährigen George, die dreijährige Charlotte und den knapp zwei Monate alten Louis.

Gerade wegen des jüngsten Sprosses kommt da offensichtlich der Schlaf zu kurz.

Ein Lippenleser, der das Gespräch der beiden Royals rekonstruierte, kam zu der Erkenntnis, dass auch Kate mit ganz normalen Mutterproblemen zu kämpfen hat.

Icon Sportswire via Getty Images
Herzogin Kate und Herzogin Meghan beim Wimbledon-Tunier in London.

Die Royal hat Schlafprobleme – wegen Prinz Louis

So soll sie zu Meghan gesagt haben: “Ich habe versucht, viel Schlaf zu bekommen. Das macht wirklich so einen großen Unterschied.”

Meghan soll daraufhin erwidert haben: “Ich habe es auch versucht, hat aber nicht viel gebracht. Die Frage ist eher: Klappt das überhaupt, wenn man Kinder hat?”

Wie die Zeitung berichtet, bemühe sich die Herzogin zwar viel zu schlafen – allerdings würde ihr das nicht oft gelingen.

Dass beide Elternteile – Kate wie auch William – schläfrig wirken, war bereits vor einigen Wochen bei einem Gottesdienst in der Westminster Abbey zu beobachten.

Da war es Prinz William, der seine Augen kaum offen halten konnte und sichtlich mit der Müdigkeit kämpfte.

Damit beweisen die Royals, dass sie mit denselben Problemen kämpfen wie andere Eltern – und damit herrlich normal sind.

(kiru)