LIFE
12/11/2018 17:15 CET

Herbstgerichte: Nudelauflauf mit Apfelweinsoße

Nudelaufläufe wie dieser aus Maccaroni mit Käse sind Balsam für die Seele.

Jake Cohen
Verleiht eurem Nudelauflauf etwas saisonalen Pepp.

Der Herbst ist die magischste Zeit des Jahres. Jeder schwärmt zwar immer vom Sommer, aber geht mal bei 37 Grad Tag mit 70 Prozent Luftfeuchtigkeit fünf Minuten vor die Türe und ihr werdet euch eines Besseren besinnen.

Erst nachdem die sengende Hitze vorüber ist und bevor die kalte Winterkälte einsetzt, erleben wir eine Jahreszeit, in der sich wirklich alles optimal anfühlt. Kühleres Wetter erlaubt es uns, niedlichere Outfits anzuziehen (Zwiebellook!), und der Bauernmarkt in der Nachbarschaft, auf dem es sich eh viel entspannter shoppt, ertrinkt in purpurroten Äpfeln.

Viel wichtiger ist jedoch, dass der Herbst sich bestens zum Kochen eignet. Denkt mal darüber nach: Kürbiskuchen, leckere Braten und Nudelaufläufe wie dieser aus Maccaroni mit Käse sind Balsam für die Seele.

Denn auch wenn Mac und Cheese das ganze Jahr gut schmecken, trennt uns von Dezember bis August eine Zutat davon, endgültig ins käsige Nirwana überzutreten: Jene besagten purpurroten Äpfel.

Das folgende Rezept verleiht einem unser liebsten traditionellen Gönn-Dir-Essen einen saisonalen Touch, indem es gedünstete Äpfel und Zwiebeln sowie einen ordentlichen Schluck Apfelwein hinzugibt.

Es ist süß und herzhaft und irgendwie ja auch gesund, denn Obst enthält ja bekanntlich viele Vitamine, oder nicht?

Werfen Sie das ganze Gericht in eine Pfanne und backen Sie es mit mehr Käse darüber, und Sie haben das Rezept der Saison, perfekt für alles, von unterhaltsam bis zur Zubereitung von Speisen (wer würde nicht den traurigen Salatsalat überspringen und essen wollen das jeden Tag bei der Arbeit?).

Hier sind meine Gebote, um den Heiligen Grahl unter den Abendessen zu schmieden.

Maccaroni mit Käse: So verleiht ihr dem Auflauf saisonalen Pepp

Zeitaufwand

Vorbereitung: 30 Minuten

Backzeit: 45 Minuten

► Gepriesen sei der Schmelzkäse: Ich bin ein großer Verfechter davon, die Kluft zwischen gehobener und uriger Küche zu überbrücken. Zu diesem Zweck kombinieren wir nussigen Gruyère und scharfen Cheddar mit Schmelzkäse.

Denn während die edleren Käsesorten für Geschmack sorgen, lässt sich die gold-glänzende und samtige Textur eines perfekten Mac und Käses einfach nicht ohne eine Portion “flüssiges Gold” erreichen.

► Mut zur Veränderung: Die traditionelle Makkaroni ist großartig, keine Frage, aber es gibt so viele andere großartige Formen, die ihr in euer Mac- und Cheese-Repertoire einführen könnt – zum beispiel Cavatappi, eine korkenzieherförmige Makkaroni. Diese längeren Nudeln sind mit Rillen versehen, sodass sie die Käsesoße ideal aufnehmen können.

► Ab in den Ofen: Verschafft eurer Mahlzeit etwas Textur, indem ihr sie in den Ofen stellt. Goldener Käse und knusprige Nudeln sorgen für ein bisschen Bissfestigkeit und so gebt ihr der Pasta etwas Zeit, um in der Käsesoße einzuweichen und so noch reichhaltiger zu werden.

Glaubt mir, die Mahlzeit schmeckt aus dem Ofen so viel besser, als wenn ihr sie nur aus dem Topf schöpft. Macht euch bereit, euer Herz an Mac und Cheese zu verlieren.

Jake Cohen
Goldener Käse und knusprige Nudeln katapultieren euch ins Nirwana.

Diese Zutaten braucht ihr: 

  • Koscheres Salz zum Abschmecken
  • 500g Cavatappi-Nudeln
  • 225g scharfer Cheddar, gerieben
  • 225g Gruyère, gerieben
  • 6 EL ungesalzene Butter
  • 2 Knoblauchzehen, dünn geschnitten
  • 1 Zwiebel, dünn geschnitten
  • 2 Äpfel, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 350ml Apfelwein
  • 30g Allzweckmehl
  • 750ml Vollmilch
  • 115g Schmelzkäse
  • 1 EL Rosmarin, gehackt
  • 1 EL Salbeiblätter, gehackt
  • 1 EL Thymianblätter, gehackt
  • 1 TL frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken 

Ergibt: 8 bis 10 Portionen

So geht’s:

1. Wasser aufkochen und salzen. Cavatappi zugeben und etwa acht Minuten lang kochen. In ein Sieb gießen und beiseite stellen. In einer mittelgroßen Schüssel Gruyère und Cheddar zusammenmischen und beiseite stellen.

2. Ofen auf 250 Grad vorheizen. Derweil Butter bei mittlerer Hitze im Topf schmelzen. Knoblauch, Zwiebel und Äpfel hinzufügen und kochen, bis sie weich und karamellisiert sind (ca. 18 bis 20 Minuten).

3. Apfelwein hineingießen und kochen, dabei die braunen Stücke vom Topfboden kratzen, bis der Apfelwein verdampft ist (ca. 8 bis 10 Minuten). Mehl über die Mischung streuen und unterheben. Milch unter ständigem Rühren langsam einrühren bis sie ohne Klumpen eingearbeitet ist. Zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren 5 Minuten köcheln lassen.

4. Käsemischung hinzugeben (etwa 120 Gramm aufsparen), dann Schmelzkäse, Rosmarin, Salbei, Thymian, Muskat, Zitronenabrieb und schwarzem Pfeffer. Rühren, bis der Käse geschmolzen ist. Jetzt die gekochten Nudeln hinzufügen und durch Rucken des Topfes mit den restlichen Zutaten vermengen, Topf vom Herd nehmen und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

5. Alles in eine etwa 20 x 30 Zentimeter große Backform geben und mit dem restlichen geriebenen Käse bestreuen. 8 bis 10 Minuten backen, bis der Käse Blasen schlägt und golden ist, dann servieren.

Dieses Rezept erschien zuerst bei der HuffPost USA und wurde von Anna Rinderspacher aus dem Englischen übersetzt.