GOOD
11/06/2018 09:06 CEST | Aktualisiert 11/06/2018 10:20 CEST

Haus einer Familie brennt – dann wird ein Pitbull zum Helden

Plötzlich fing der Hund an zu bellen.

  • Ein Hund in Kalifornien hat seine Besitzer vor einem Feuer gewarnt.
  • Das Tier versuchte auch, das Baby der Familie zu retten.
  • Oben im Video seht ihr eine ebenso emotionale Geschichte: Frau rettet einem Hund das Leben und ahnt nicht, welche Folgen das haben würde.

Sasha ist einen Monat älter als Masaila. Und mit ein Grund, warum das sieben Monate alte Baby noch lebt.

Sasha ist eine Pitbull-Hündin – und sie hat ihre Familie vor einem Brand gewarnt und versucht, Baby Masaila an der Windel zu packen und in Sicherheit zu bringen.

Das war passiert: In der vergangenen Woche brach ein Feuer im Gebäudekomplex im kalifornischen Stockton aus, wo die Familie Chai wohnt.

Plötzlich bellte der Hund wie verrückt

Pitbull Sasha sei im Garten gewesen, als das Feuer ausbrach. Der Hund habe angefangen, laut zu bellen und gegen die Hintertür zu schlagen, berichtet seine Besitzerin, die Mutter von Masaila, dem US-Sender KCRA.

“Ich öffne ihr und sie rennt herein und fängt an, wie verrückt zu bellen, und ich dachte mir, ‘Ok, das ist komisch’”, erzählt Mutter Chai KCRA. 

► Sie habe dann unter ihrer Haustür einen sehr hellen Schein gesehen – in der Wohnung nebenan habe es gebrannt, berichtet KCRA. Ihr Hund sei da aber schon auf den Weg zum Zimmer des Babys gewesen.

“Sie hatte mein Kind, sie zog es an der Windel aus dem Bett – sie versuchte, es in Sicherheit zu bringen”, erinnert sich Chai. 

“Ohne sie wäre ich immer noch im Bett gewesen”

Die beiden, Sasha und Masaila, habe immer eine besondere Beziehung verbunden, sagt die Mutter. “Sie schläft jeden Tag in ihrem Bett.”

Die Familie habe es schließlich unbeschadet aus dem brennenden Gebäude geschafft berichtet KCRA. Chai nennt Sasha nun einen “Helden”.

“Ohne sie wäre ich immer noch im Bett gewesen, und die Dinge hätten eine schlimme Wende genommen”, sagt sie. 

(mf)