NACHRICHTEN
06/11/2018 11:27 CET

Harvard-Forscher rätseln über Weltraum-Objekt – nun haben sie eine Vermutung

“Oumuamua“ ist mittlerweile außer Sichtweite

  • Der Himmelskörper “Oumuamua” gibt Forschern weiter Rätsel auf.
  • Während frühere Untersuchungen von einem Asteroiden ausgehen, glauben Havard-Forscher, dass es sich um ein Objekt künstlichen Ursprungs handelt.
  • Aufnahmen des Objekts seht ihr im Video oben

Ein seltsames Objekt zwischen Erde und Sonne gibt Forschern Rätsel auf. Der Himmelskörper “Oumuamua“, der Ende 2017 an der Erde vorbeigeflogen ist, ist womöglich gar kein Asteroid oder Komet, wie bisher vermutet.

Vielmehr könne es sich um ein künstliches interstellares Flugobjekt handeln. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Universität Havard.

Frühere Studien gehen von einem vollständig natürlichen Objekt aus

Im Oktober 2017 entdeckte das Pan-Starrs1-Teleskop auf Hawaii den Asteroiden 1I/2017. Die Forscher der Station gingen daraufhin davon aus, dass sie zum ersten Mal beobachtet hatten, wie ein interstellarer Asteroid unser eigenes Sonnensystem durchflog. Der Brocken bekam den Namen “Oumuamua“. Das ist hawaiianisch für “Kundschafter”. 

In der Vergangenheit hatten mehrere Studien nahegelegt, dass es sich bei dem Himmelskörper um ein vollständig natürliches Objekt handelt.

“Oumuamua“ könnte “ein Sonnensegel künstlichen Ursprungs sein“

Nun haben Wissenschaftler der Universität Havard, die für das von Stephen Hawking initiierte Projekt “Breakthrough Listen“ arbeiten, das Gewicht des Objektes berechnet. Das Ergebnis von Shmuel Bialy und Abraham Loeb: “Oumuamua“ ist zu leicht, um aus Stein oder Sternenstaub zu bestehen. Das publizierten die Forscher frei zugänglich auf dem Dokumentenserver “arxiv“.

Sie sind der Ansicht: “Oumuamua“ könnte “ein Sonnensegel künstlichen Ursprungs sein”. Dafür sprechen unter anderem die ungewöhnliche Flugbahn des Objektes und seine scheinbar selbstständige, nicht durch Gravitation zu erklärende Schubentwicklung.

In dem Papier der Autoren heißt es weiter: “Lichtsegel mit ganz ähnlichen Dimensionen wurden bereits von unserer eigenen Zivilisation ausgedacht und entwickelt.“ “Oumuamua“ ist mittlerweile außer Sichtweite, Teleskope können das Objekt also nicht weiter untersuchen. 

(jr)