ENTERTAINMENT
11/10/2018 14:45 CEST | Aktualisiert 11/10/2018 14:46 CEST

Hartz-IV-Empfängerin: Diese Tricks nutze ich, um meine Familie durchzubringen

Trotz Armut gibt Mutter Ramona ihr Bestes.

RTL
Die alleinerziehende Mutter Ramona tut viel dafür, um ihren Söhnen ein gutes Leben ermöglichen zu können.
  • In der RTL2-Doku “Armes Deutschland” wird der Alltag von Hartz-IV-Empfängern geschildert.
  • Eine Hartz-IV-Empfängerin erzählt, welche Tricks sie anwendet, um ihren Söhnen etwas bieten zu können.

In der Serie “Armes Deutschland” widmet sich der Sender RTL II auch dem Schicksal von Kindern in Hartz-IV-Familien.

Auch der neunjährige Luca aus dem Ruhrgebiet wächst mit Hartz IV auf. Seine Mutter Ramona ist alleinerziehend. Die 45-Jährige kümmert sich um den Viertklässler, ihr älterer Sohn Pascal muss derzeit eine Haftstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung absitzen.

Die alleinerziehende Mutter lebt von Unterhalt, Kindergeld und krankheitsbedingt von Hartz IV. Eine chronische Darmerkrankung hindert Ramona daran, arbeiten zu gehen.

Im Monat habe sie laut RTL insgesamt knapp 600 Euro zur Verfügung. Finanziell reiche es dennoch kaum bis zum Monatsende.

Trotz Armut versucht Ramona ihrem Sohn Luca ein gutes Leben bieten zu können.

“Wenn der Luca eine Sportjacke haben möchte, dann kann ich sie ihm nicht sofort kaufen. Das geht eben nicht. Wenn ich weiß, dass er sie unbedingt haben möchte, dann sag ich ‘In zwei, drei Monaten bekommst du die Jacke’ und dann kriegt er die auch.”

Um ihren Kindern den ein anderen Wunsch erfüllen zu können, wendet die Hartz-IV-Empfängerin verschiedene Tricks an.

Familie spielt Bingo und lebt von Rabattaktionen und Coupons

Zum einen gibt Ramona jeden Monat 50 Euro für Bingo aus. Ihr Ziel: Sie will Sachpreise gewinnen. Einige Male hatte sie bereits Glück und gewann Elektrogeräte.

Da sie selbst keinen Hausstand brauche, gehe alles an ihren Sohn Pascal, der im Gefängnis sitze und nichts habe, erzählt Ramona.

“Ich will, dass Pascal gleich eine Grundausstattung hat, wenn er aus der JVA entlassen wird. Der hat ja nichts und müsste sich alles neu kaufen. Von dem her bekommt Pascal dann von mir die ganzen Sachen geschenkt.”

RTL
Luca und Ramona an einem Bingo-Spielabend

Auch beim Einkaufen kennt die allein erziehende Mutter einen Trick: Coupons und Rabatt-Aktionen.

Mithilfe dieser Einkaufs-Strategie spare sie im Monat an die 60 Euro, erzählt Ramona dem Sender.

“Ich kaufe alles im Angebot. Oder zu bestimmten Aktionen, wenn ich drei Stück beim Kauf von zwei erhalte.”

Die Schnäppchen-Jagd beschränkt sich nicht nur auf Kosmetik. Schließlich hat Mutter Ramona an die 200 Dusch-Cremes im Bad.

Auch Lebensmittel hortet die Hartz-IV-Empfängerin. Gekauft wird eben das, was gerade im Angebot ist.

“Wenn Nudeln durch die Coupons im Angebot sind, kaufe ich die im Vorrat. Damit spare ich dann über Monate hinweg. Ich muss zwar einmalig an die 20 Euro sofort zahlen, aber ich habe für die nächsten sechs bis acht Monate Nudeln.”

RTL
Mutter Ramona erklärt ihre Einkaufs-Strategie.

(ben)