ENTERTAINMENT
23/10/2018 22:27 CEST | Aktualisiert 24/10/2018 23:47 CEST

Hartz-IV-Kind zeigt im TV, wie es lebt – Zuschauer wollen Jugendamt rufen

"Ich könnte heulen, wenn ich das sehe."

  • Die Doku “Armes Deutschland” gibt Einblicke in den Alltag von Hartz-IV-Empfängern.
  • Die 11-jährige Laura will das Beste aus ihrer Armutslage machen, doch ihre Familie lässt sie im Stich.
  • Im Video oben: Tochter einer Hartz-IV-Empfängerin schildert Teufelskreis, in dem sie gefangen ist.

Die 11-Jährige Laura lebt im Dreck. Seit Jahren wurde bei ihr zu Hause nicht mehr aufgeräumt. Hinter dem Sofa stapeln sich Pfandflaschen, Plastikverpackungen bedecken den Boden, in einer Ecke liegt eine tote Maus in einer Falle eingeklemmt. 

“Mein Zimmer sieht aus, als wäre hier Krieg gewesen”, sagt Laura gegenüber einem Kamerateam von RTL 2, das die Familie für die Sendung “Armes Deutschland – Deine Kinder” begleitet.

Laura leidet unter ihren Familienverhältnissen

Besonders unangenehm ist es für Laura, dass sie sich ihr Zimmer zweitweise mit vier anderen Personen teilen muss: Ihre ältere Schwester, deren Partner und die gemeinsamen Kinder quartieren sich am Wochenende bei der 11-Jährigen ein. 

Screenshot RTL II
Die 11-jährige Laura ist zuhause unglücklich .

Doch das soll sich nun ändern: Laura hat ihre Eltern überredet, dass sie in ein anderes Zimmer umziehen darf, ihr erstes eigenes. Das frühere Esszimmer der Familie dient ohnehin nur noch als Rumpelkammer.

Die Schülerin ist in Aufbruchstimmung, will die Chance auf Veränderung nutzen. Denn ein eigenes Zimmer bietet vor allem einen Vorteil: “Hier kann ich in Ruhe Hausaufgaben machen”, freut sich Laura.

Lesenswert: Meine Tochter war Hartz-IV-Kind – so habe ich ihr aus der Armut geholfen 

Ihr Vorschlag, die ganze Familie könne doch zusammen anpacken und eine Großputzaktion starten, stößt bei ihrer Familie jedoch auf taube Ohren.

Die soll gucken, wie sie zurecht kommt; Hauptsache, sie ist jetzt ruhig”, sagt Vater Gerhard.

Auch Lauras Mutter zeigt sich wenig hilfsbereit. “Du willst dein eigenes Zimmer, also räumst du auch alleine auf”, findet sie und fügt hämisch hinzu: “Bewegung schadet dir sowieso nicht.” 

Lediglich Lauras 14-jähriger Bruder Markus packt mit an. “Hier muss sich mal was verändern. Ich finde es gut, dass die Laura den Anfang macht”, sagt der Junge.

Screenshot RTL II
Lauras Kinderzimmer ist vollkommen verdreckt.

Mehr zum Thema: Experte rechnet knallhart mit Hartz-IV-System ab – und entlarvt einen Mythos der Agenda 2010

Die Zuschauer von “Armes Deutschland” zeigen sich entsetzt über die Familienverhältnisse des Mädchens. Auf Twitter wüten sie gegen die nachlässigen Eltern.

Userin Annika schreibt: “Holt diese Laura raus! Ich fahr sonst dort hin und mach das selbst! Eh und solche Schweine haben Kinder.”

Eine andere Userin sagt: “Ich bin sprachlos. Kann das Jugendamt mal was machen? Wo sind die wenn man die braucht?”

Userin Lisa bedauert hingegen das verschwendete Potenzial der 11-jährigen Laura: “Och man, ich könnt heulen, wenn ich das sehe. Die Kleine könnte sich noch so viel besser entwickeln wenn sie nicht da wäre.”

Tatsächlich sind Lauras Chancen auf sozialen Aufstieg angesichts ihrer Familienverhältnisse sehr gering.

Kinderarmut ist in Deutschland ein Dauerzustand. Wer einmal arm ist, bleibt lange arm. Zu wenige Familien können sich aus Armut befreien”, sagt Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung. 

Diese hat in einer Studie herausgefunden, dass rund 21 Prozent aller Kinder in Deutschland dauerhaft oder wiederkehrend in einer Armutslage leben. Das entspricht etwa jedem fünften Kind.