BLOG
13/04/2018 13:08 CEST | Aktualisiert 13/04/2018 13:09 CEST

"90 Euro im Monat": Viele Hartz IV-Empfänger leben unterm Existenzminimum

Im vergangenen Jahr stieg wurden 953.000 Hartz-IV-Sanktionen verhängt

Sanktionsfrei ist seit Oktober 2016 online. Wir sind eine Kombination aus digitaler Beratungsstelle, Rechtshilfefonds und Kampagne. Die ersten schriftlichen Interaktionen mit dem Jobcenter können nun einfach, unkompliziert und rechtskräftig abgewickelt werden. Damit können Sanktionen verhindert oder ihnen widersprochen werden.

Je nach Fall, schalten wir unsere Anwälte ein. Sollten Sanktionen nicht verhindert werden können oder schon verhängt worden sein, können wir eine bestimmte Anzahl über die Dauer einer Klage mit unserem Solidartopf ausgleichen.

Eine Plattform gegen Hartz-IV-Sanktionen

Ist der Fall gewonnen, fließt das Geld zurück in den Solidartopf und kann für weitere Betroffene verwendet werden. Eine Übersicht zu bereits veröffentlichten Funktionen findet ihr hier plattform.sanktionsfrei.de. Unsere Software entwickeln wir nun Schritt für Schritt weiter.

➨ Mehr zum Thema: Warum Jobcenter 733.800 Hartz-IV-Empfängern die Leistung gekürzt haben

Aktuell haben wir die Hartzbreaker eingeführt. Sie helfen uns, die Finanzierung unseres Projekts langfristig zu sichern. Fast 350 Hartzbreaker unterstützen Sanktionsfrei schon regelmäßig. Schon ab 1€ monatlich kann man Hartzbreaker werden.

Mit dem Geld füllen wir den Solidartopf auf, aus dem wir Sanktionen von Betroffenen ausgleichen. Ein weiterer Teil der Spenden fließt an der Verein und finanziert somit die Programmierung weiterer Funktionen von Sanktionsfrei.

Die ganze Geschichte erfahrt ihr oben im Video.

Hartzbreaker kannst man hier werden: hartzbreaker.sanktionsfrei.de