ENTERTAINMENT
26/09/2018 13:03 CEST | Aktualisiert 27/09/2018 17:00 CEST

Hartz-IV-Empfängerin fliegt in RTL2-Show auf – wegen dreisten Mietbetrugs

Die Hartz-IV-Empfängerin kommt bei einer Bekannten unter – die wiederum ihre Miete vom Amt übernommen bekommt.

  • Die Doku “Armes Deutschland” gibt Einblicke in den harten Alltag von Hartz-IV-Empfängern.
  • Weil die 26-jährige Jule wohnungslos ist, kommt sie bei einer Bekannten unter. Doch die Sache hat einen Haken.
  • Im Video oben: Tochter einer Hartz-IV-Empfängerin schildert Teufelskreis, in dem sie gefangen ist.

Jule gehört zur sozialen Unterschicht. Die 26-Jährige lebt von Hartz IV, ihr Verlobter Daniel, der wegen Körperverletzung im Gefängnis saß, ebenfalls. Kennengelernt haben sich die beiden beim Betteln. 

Jules größtes Problem: Sie findet keine Wohnung. Und das seit sieben Jahren. Zugegeben: sie sucht auch nicht besonders konzentriert. Nur etwa eine Stunde pro Woche verbringe sie damit, Inserate zu lesen. Die letzte Wohnung besichtigt habe sie vor einem Jahr, sagt die Berlinerin gegenüber RTL2.

Screenshot RTL II
Hat Hartz-IV-Empfängerin Jule ihre Bekannte ans Messer geliefert?

Derzeit ist sie bei einer Bekannten untergekommen, die zwischenzeitlich bei ihrem Freund wohnt. Für die Bleibe bezahlt Jule ihrer Bekannten auch eine kleine Miete, “um die 50 Euro”.

Ihre Bekannte wiederum, zahlt keine Miete für die Wohnung. “Soweit ich weiß, ist sie Hartz-IV-Empfängerin, also gehe ich mal davon aus, dass die Miete vom Amt übernommen wird”, erzählt Jule. 

Im Klartext: Jules Bekannte betrügt den Staat.

Denn Hartz-IV-Empfänger müssen sämtliche Einkünfte beim Jobcenter angeben. Jules Bekannte jedoch kassiert die Miete im Geheimen, “um etwas zu haben, was sie auf die hohe Kante legen kann”, erklärt Jule – und deckt damit die illegalen Tricks ihrer Wohnungsgeberin auf.

Hartz-IV-Empfänger verplappern sich bei RTL2-Sendung

Erst als das Produktionsteam Jule darauf hinweist, wird diese sich bewusst, in welche Schwierigkeiten sie ihre Bekannte gebracht haben könnte. “Verdammt!”, rutscht es der 26-Jährigen raus. 

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Protagonisten einer Hartz-IV-Show vor laufender Kamera verplappert haben. Vor einigen Monaten begleitete RTL2 den arbeitslosen Alex, der mit Drogen dealt. 

Auf eine Anfrage der HuffPost, ob sich aufgrund einer Sendung schon einmal die Behörden eingeschaltet hätten, wollte der Sender allerdings keine Auskunft geben. Vorstellbar ist es durchaus.

Mehr zum Thema: Der neue Armutsporno: Wie Hartz IV zur Entertainment-Show wurde

Zumindest Jule droht wegen des dubiosen Mietverhältnisses Ärger: Der Vermieter hat gemerkt, dass Jule mit Daniel bereits seit zwei Monaten in der Wohnung ist, obwohl es nur vorübergehend sein sollte.

Deswegen mussten Jule und ihr Freund aus der Wohnung raus.

“Armes Deutschland” seht ihr dienstags um 20:15 Uhr bei RTL2.

(nmi)