WIRTSCHAFT
16/08/2018 12:19 CEST | Aktualisiert 16/08/2018 20:57 CEST

Hartz-IV-Empfänger sind für RTL2 Schmarotzer – Zahlen zeigen, wie es wirklich ist

"Die allermeisten Leistungsberechtigten halten sich an die gesetzlichen Spielregeln."

  • In der RTL2-Show “Armes Deutschland” zeigt der Sender Hartz-IV-Empfänger als Schmarotzer.
  • Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeichnen ein anderes Bild. 
  • Im Video oben ein Faktencheck: Wie sozial gerecht ist Hartz IV.

Es war ein Fall, der die Zuschauer besonders wütend gemacht hat. Am Dienstag war in der RTL2-Show “Armes Deutschland” wieder einmal das Pärchen Dennis und Isabella zu sehen.

Isabella ist schwanger, es ist ihr fünftes Kind mit Dennis. Das Jugendamt hat der Familie bereits das Sorgerecht für vier Kinder entzogen. Isabella und Dennis leben beide von Hartz IV – und wollen daran nichts ändern. Dennis sagt, das Amt solle ihm eine Haushälterin stellen, wenn er die Beamten schon ertragen müsse. 

In der Folge bricht die hochschwangere Isabella zusammen, weil Dennis sie Kisten schleppen lässt. Aus Dennis, dem schmarotzenden Hartz-IV-Empfänger, wird so auch noch der rücksichtslose Vater, dem alles egal scheint. 

Aber ist das die Realität? Sind Hartz-IV-Empfänger wie Dennis, egoistisch, mit hohen Ansprüchen und ohne Bereitschaft, selber Leistung zu liefern?

screenshot / rtl 2
Hartz-IV-Empfänger Dennis hat keinen Bock auf Arbeiten. 

So oft werden Hartz-IV-Empfänger sanktioniert

Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen ein anderes Bild. Im April veröffentlichte die Behörde die Statistik zu Leistungskürzungen von Hartz-IV-Empfängern im vergangenen Jahr. 

► Jobcenter verhängten demnach 952.840 Sanktionen. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 419.502 Personen neu sanktioniert.

► Der größte Teil (77 Prozent) der Kürzungen wurde wegen Meldeversäumnissen ausgesprochen. Das heißt, Hartz-IV-Empfänger sind nicht zu vereinbarten Terminen mit dem Jobcenter erschienen.

Wegen einer Weigerung, eine Arbeit anzunehmen, wurden nur 98.860 Sanktionen verhängt. 

Zu bedenken ist außerdem: Die große Zahl der Sanktionen betrifft nur eine Minderheit der Hartz-IV-Empfänger. Das Verhältnis von allen Sanktionen und Hartz-IV-Empfängern liegt laut der BA zu einem gegebenen Stichtag im Durchschnitt bei nur 3,1 Prozent. 

“Die allermeisten Leistungsberechtigten halten sich an die gesetzlichen Spielregeln, nur ein ganz geringer Teil wird überhaupt sanktioniert”, sagt Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der BA.

Hartz-IV-Empfänger: Alles Betrüger?

Das zeigt also: Das Klischee vom schmarotzenden und leistungsverweigernden Hartzer, wie es RTL2 mit “Armes Deutschland” bedient, entspricht zum großen Teil nicht der Realität. 

Natürlich gibt es auch unter Hartz-IV-Empfängern Betrüger. Menschen, die sich Leistungen erschleichen wollen. 

Die Zahl der Betrugsfälle unter Hartz-IV-Empfängern allerdings sank leicht im vergangenen Jahr:

► Die Bundesagentur für Arbeit hat 2017 in 148.524 Fällen wegen Betrugs ermittelt, 0,8 Prozent weniger als im Jahr zuvor. 

► Bei aktuell knapp mehr als 4,2 Millionen Hartz-IV-Empfängern werden also gerade einmal 3,5 Prozent wegen Sozialbetrugs verdächtigt

(ame)