BLOG
09/11/2018 12:41 CET | Aktualisiert 09/11/2018 12:41 CET

Handwerk und Digitalisierung: Warum wir praktisches Können brauchen und Wischen nicht ausreicht

Der Begriff des Handwerks, in der altgriechischen Bezeichnung „techne“ noch mit Kunst gleichgesetzt, erhält immer dann eine besondere gesellschaftliche Bedeutung, wenn das Haptische seine Bedeutung verliert. Statt praktisch heute etwas zu können, wischen viele Menschen nur noch über das Smartphone. „Auf jeden jungen Klempner kommen mittlerweile ein Dutzend smarte business-Consultants, die ihren Laptop aufklappen, lange Vorträge über den Fachkräftemangel halten und auf dem digitalen Postweg flugs die Rechnung hinterherschicken“, schreibt Christian Wüst schreibt Christian Wüst in seinem SPIEGEL-Artikel „Gut im Wischen“, in dem er fragt, ob uns die Digitalisierung zu technischen Trotteln macht.

Ohne den Blick auf das Handwerk und das Bewusstsein über Material und (Stoff-)Geschichte werden wir die Probleme der Zukunft nicht lösen und neue technologische Möglichkeiten nicht nachhaltig nutzen können, „denn dazu braucht es Können und Meisterschaft“, deren Fundament Erfahrungen sind. Das betont auch Häcker Küchen in seiner aktuellen Broschüre „Aus Tradition verantwortungsvoll“: Hier verbindet sich Expertenwissen aus dem Schreinerhandwerk mit langjähriger Erfahrung in Küchenplanung und -fertigung, solider Fachkenntnis und der persönlichen Liebe zum Kochen.

„Meisterliches Handwerk in den Details“, heißt es, machen die in Rödinghausen gefertigten Küchen besonders. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich das traditionsreiche Familienunternehmen der Digitalisierung verschließt: Ziel des Unternehmens ist es, diesen Wandel aktiv mitzugestalten und das Potenzial der vernetzten Welt optimal zu nutzen. In der Ausgestaltung interner Prozesse werden Innovationen immer vom Menschen aus gedacht. Durch digitalisierte Arbeitsprozesse sollen die Mitarbeiter entlastet und ihnen Raum für das Wesentliche gegeben werden. Digitale Steuerungssysteme ermöglichen hier darüber hinaus die nötige Transparenz für intelligente Entscheidungen. Mit Hilfe verschiedener Online-Tools wie Video-Trainings, Webinare etc. können weltweit Kunden erreichen und motiviert werden, da besonders schnell und effektiv auf den Bedarf der Partner reagiert wird.

Handwerkliche Fähigkeiten sind in Rödinghausen allerdings genauso wichtig wie die die Neuausrichtung der gesamten Unternehmensprozesse und der Unternehmenskultur, die eng mit dem IT-Bereich vernetzt ist. Auszubildende erhalten gleichermaßen digitales und analoges Anwendungswissen. Häcker ist eine positive Ausnahme, denn leider neigen Kopfarbeiter oft zum Ausblenden des Handelns, des Tuns. Wissen für sich genommen hat aber wenig Bedeutung, wenn es nicht genutzt wird, um Resultate zu produzieren. Der Londoner Medizinprofessor Roger Kneebone vom Imperial College London fand heraus, dass die Nähte einer Klöpplerin eine gewisse Ähnlichkeit haben mit jenen eines Chirurgen. Allerdings bemerkte er kürzlich, dass seine Studenten kein handwerkliches Geschick mehr hätten: Sie könnten zwar Bildschirmgeräte bedienen und übers Smartphone wischen, seien aber unfähig, eine Wunde zuzunähen. Sie sind „weniger kompetent und weniger zuversichtlich“. Als Grund nannte er, dass sie vor dem Fernseher säßen anstatt nähen oder sticken zu lernen (Grundkompetenzen, die sie auch in ihrem Beruf brauchen), Holz zu bearbeiten oder ein Instrument zu spielen.

Handwerkliche Fähigkeiten sind heute genauso wichtig und wertvoll wie digitale Kompetenzen. Wer sie nicht ausbildet, wird weder reifen noch begreifen – und Komplexität meistern können.

Weiterführende Informationen:

Visionäre von heute – Gestalter von morgen. Inspirationen und Impulse für Unternehmer. Hg. von Alexandra Hildebrandt und Werner Neumüller. Verlag SpringerGabler, Heidelberg, Berlin 2018.

CSR und Digitalisierung. Der digitale Wandel als Chance und Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Hg. von Alexandra Hildebrandt und Werner Landhäußer. SpringerGabler Verlag. Berlin Heidelberg 2017.

Aus Tradition verantwortungsvoll. Nachhaltiges Handeln als Unternehmenswert. Hg. von Häcker Küchen 2018.

Holz macht Sachen! Projektseite zur Gemeinschaftsausstellung